Programm 3. Net Week

Programm

Thementag: Testautomatisierung

9:00 Uhr

Dzmitry Litmanovich & Dennis Kraft // BeQualified GmbH

 

“Ab jetzt läufts automatisch – Testautomatisierung für Einsteiger”

Crash-Kurs für den Sofort-Einstieg in die Testautomatisierung für agile Teams:
Wir zeigen Dir, wie Du in wenigen Wochen Tests automatisieren kannst, wo Automatisierung Sinn ergibt, und welches die richtigen Tools für Deine Anforderungen sind.

Unter anderem aufbauend auf das Seminar der letzten Net Week. (Hier die Aufzeichnung ansehen.)

Über die Speaker
Dennis Kraft Dennis ist ein leidenschaftlicher Test Automation Engineer und liebt es, neue Frameworks auszuprobieren. In seinem Tagesgeschäft arbeitet er als Test Automation Lead für die beQualified GmbH. Er unterstützt Projekte und Kunden, die #beAutomated in ihrer Art zu Testen sein wollen. In seiner Freizeit ist er Teil von Meetups zu Themen rundum Coden und Software-Sicherheit.

 

Dzmitry Litmanovich Dimi ist ein Testautomation Engineer mit Software Engineer Backround und Leidenschaft für KI und allen anderen Innovationen – deshalb ist er „Head of Innovation“ bei der beQualified GmbH. In seinem Tagesgeschäft arbeitet Dimi mit Kunden zusammen und unterstützt sie bei der Implementierung von Java- und JavaScript / TypeScript – basierend auf Testautomation – Frameworks, entwickelt und verbessert diese. In seiner Freizeit experimentiert er mit KI und Data Mining. 

Einsteiger   ca. 45 min

13:00 Uhr

Dirk Strubberg  & Nikhil Sharma // Qentinel GmbH

 

“Die Do’s und Don’ts der Testautomation” (Teilweise Englisch)

Weltweit werden in den nächsten vier Jahren rund 500 Millionen neue Apps entwickelt werden – genauso viel wie in den letzten 40 Jahren. Trends wie CI/CD, Cloud oder DevOps zeigen: Die Art, wie Software entwickelt wird, verändert sich rapide. Das Testen muss sich ebenfalls verändern und Testautomation ist die einzige Lösung, um mit den steigenden Anforderungen Schritt zu halten. 

Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Herausforderungen, Probleme und lessons learned bei der Nutzung von Testautomatisierung: Manuelle Regressionstests und die Fehlerblindheit. Die Angst des Testers vor der Automatisierung. Open Source ist schön, macht aber viel Arbeit. Muss das Testen ein Bottleneck sein? Liegt die Lösung in der Cloud? Dienen die Test-Robots den Menschen oder umgekehrt? Routine vs. Kreativität. Das Pareto-Prinzip der Testautomatisierung.

Über die Speaker
Dirk Strubberg ist Geschäftsführer der deutschen Tochter der Qentinel Gruppe. Als SAFe Agilist und Projekt-Coach hat er zahlreiche Transformations- und Digitalisierungsprojekte in der Industrie begleitet. Die größte Herausforderung sieht er nicht nur in der Technik, sondern im Management der Erwartungen, Teamstrukturen, Arbeitsprozesse und Risikofaktoren in der Organisation. Auf dem Weg ins Office und auch sonst ist gerne mit dem eBike unterwegs.

 

Nikhil Sharma ist Master of Engineering und hat eine ausgeprägte Leidenschaft für SW-Qualität. Er verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Qualitätssicherung und Testautomatisierung. Er war an der Einführung von Testautomatisierungsprojekten in großen Unternehmen beteiligt. Seit Januar 2019 leitet er das Produktmanagement für die cloud-basierte Testautomation Qentinel Pace. Neben seiner Arbeit ist er ein begeisterter Wanderer und Läufer.  

Fortgeschrittene  ca. 45 min

18:00 Uhr

Diskussionsabend mit unseren Experten zu Testautomatisierung


Freut Euch auf

Dirk Strubberg & Nikhil Sharma (Qentinel)
Dirk Strubberg ist Geschäftsführer der deutschen Tochter der Qentinel Gruppe. Als SAFe Agilist und Projekt-Coach hat er zahlreiche Transformations- und Digitalisierungsprojekte in der Industrie begleitet. Die größte Herausforderung sieht er nicht nur in der Technik, sondern im Management der Erwartungen, Teamstrukturen, Arbeitsprozesse und Risikofaktoren in der Organisation. Auf dem Weg ins Office und auch sonst ist gerne mit dem eBike unterwegs.

Nikhil Sharma ist Master of Engineering und hat eine ausgeprägte Leidenschaft für SW-Qualität. Er verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Qualitätssicherung und Testautomatisierung. Er war an der Einführung von Testautomatisierungsprojekten in großen Unternehmen beteiligt. Seit Januar 2019 leitet er das Produktmanagement für die cloud-basierte Testautomation Qentinel Pace. Neben seiner Arbeit ist er ein begeisterter Wanderer und Läufer.

Myria Pflaum (imbus AG)
 Myria Pflaum hat nach ihrem Studium vor 3 Jahren angefangen, bei der imbus AG als Testspezialistin zu arbeiten. Dort ist sie in verschiedenen Kundenprojekten, vorrangig im Bereich Testautomatisierung, tätig. Der Fokus liegt meist auf der Implementierung von E2E-Tests für Webanwendungen, dabei arbeitet sie mit unterschiedlichen Testautomatisierungsframeworks und pflegt CI Pipelines. 

Christoph Knopp & Daniel Simon (Trimetis GFB)
Christoph Knopp und Daniel Simon sind Teamleader für die Bereiche Testdatenmanagement, Test Consulting und Automatisierung bei der Trimetis GFB IT-Consulting GmbH. Wenn sie nicht gerade ihre Kunden beraten und deren Testvorgehen analysieren und optimieren sind sie auf der Suche nach neuen Trends und Entwicklungen im Softwaretest, immer mit dem Fokus auf Testdaten und agilen Testprozessen.

Dzmitry Litmanovich (BeQualified GmbH)
Dzmitry ist ein Testautomation Engineer mit Software Engineer Backround und Leidenschaft für KI und allen anderen Innovationen – deshalb ist er „Head of Innovation“ bei der beQualified GmbH. In seinem Tagesgeschäft arbeitet Dimi mit Kunden zusammen und unterstützt sie bei der Implementierung von Java- und JavaScript / TypeScript – basierend auf Testautomation – Frameworks, entwickelt und verbessert diese. In seiner Freizeit experimentiert er mit KI und Data Mining.

Sergio Lucenti (redbots GmbH)
Sergio Lucenti ist bei redbots GmbH Leiter des Geschäftsbereiches Entwicklung und Automatisierung und neben dieser Tätigkeit als Principal Consultant für Kundenprojekte in den Bereichen agile Projektsteuerung, Architekturcoaching und Softwareentwicklung sowie Testautomatisierung tätig.

30 – 60 min

Thementag: Softwarequalität

09:00 Uhr

Dr. Thomas Fehlmann // Euro Project Office AG

“Autonomous Real-time Testing”

ART – Autonomous Real-time Testing – ist mehr als Testautomatisierung. Wenn heutige Autos Kartendienste aus der Wolke oder ihre eigenen Sensoren für ein Advanced Driving Assistance System (ADAS) nutzen, um Fahrentscheidungen zu treffen; oder wenn in Zukunft ein autonomes Auto auf ein anderes trifft; oder wenn ein System intelligenter Komponenten (IoT) um ein neues, bisher unbekanntes Gerät erweitert wird, erweitert das die Funktionalität des ursprünglichen Basissystems. Daher muss ein solches erweiterndes System nach jeder Aktualisierung, nach jedem Lernen am Einsatzort erneut getestet werden, bevor es Entscheidungen mit dem Potenzial treffen kann, Menschen oder Dinge zu schädigen. Continuous Integration, Continuous Delivery und Deployment wird ergänzt um Continuous Testing. CI/CD wird zu CI/CD/CT.

Über den Speaker
Thomas Fehlmann ist ein Experte für Software-Metriken und -Tests, ein Lean Six Sigma Black Belt für schlanke und agile Softwareentwicklung und von kundenorientiertem Produktdesign.

Die meiste Zeit seines Berufslebens verbrachte er als Qualitätsmanager für Softwareunternehmen. Als solcher hat er einige Unternehmen mit Hilfe von Quality Function Deployment (QFD) und Six Sigma für Software zur globalen Marktdominanz geführt. Seit 1999 leitet er das Euro Project Office und ist international anerkannt als QFD-Experte, wo er 2001 den Akao-Preis erhielt, und als Software-Metrikexperte.

Seit 2016 ist Thomas ein akademisches Mitglied des Athener Instituts für Bildung und Forschung.

Thomas publiziert zu Themen wie Six Sigma, QFD, Softwarequalität, Softwaretests, Softwaretechnik und Softwaremetriken.

Einsteiger   ca. 45 min

13:00 Uhr

Bastian Baumgartner // QualityMinds GmbH

„Testmanagement 2.0. Wie man in agilen Großprojekten Testmanagement etabliert“

Die Anzahl agiler Softwareprojekte steigt, was häufig zu einer Vielzahl von positiven Resultaten führt, wie beispielsweise eine kundenorientierte Software, eine bessere Abstimmung in den Entwicklungsteams sowie eine kontinuierliche Einbindung des Tests. Jedoch beklagen immer mehr Projekte, vor allem mit einem hohen Grad an Komplexität oder mit vielen unterschiedlichen Playern, die Lücke, die in klassischen Projekten der Testmanager ausfüllt. Wer kümmert sich um die Erstellung der  globalen Teststrategie, die Erstellung und Verwaltung von Testdaten und das Ausfechten von fachlichen Konflikten gegenüber dem Management? Natürlich werden diese Aufgaben in agilen Projekten häufig von Testern übernommen. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass sich oft niemand findet, der diese Aufgaben zusätzlich übernehmen kann oder will. Gerade wenn die Anforderungen von zahlreichen Testteams berücksichtigt werden müssen, fehlt eine Rolle, die den Überblick behält und die Bedürfnisse der Testteams aus eigener Erfahrung kennt und nachvollziehen kann. In diesem Vortrag berichten wir über unsere Erfahrungen aus agilen Großprojekten und wie wir es mit der Rolle des TestMasters geschafft haben, diese Lücke zu schließen.

(Jetzt hier die Aufzeichnung der 2. ASQF Net Week nachschauen)

Über den Speaker
Bastian Baumgartner ist Testmanager und TestMaster mit langjähriger Erfahrung in nationalen wie internationalen Projekten. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht bestmögliche Beratung im Hinblick auf Planung, Methodik und Strategie auf den jeweiligen Kunden anzupassen, um die Softwarequalität zu optimieren.

Fortgeschrittene  ca. 45 min

18:00 Uhr

Diskussionsabend mit unseren Experten zu Softwarequalität


Freut Euch auf:

Dr. Armin Metzger (German Testing Board e.V.)
Armin Metzger schöpft aus 25 Jahren an Erfahrung in der Software Entwicklung und zu Themen der Software- und System-Qualität in industriellen Projekten, Forschungsvorhaben und internationalen Gremien. Seit April 2018 steht er dem German Testing Board e.V. als Geschäftsführer zur Verfügung. Hier hat er sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung des Verbandes und eine weitergehende Öffnung in Richtung neuer und sich ändernder Zielgruppen voranzutreiben.

Julia Schneider & Steffen Schild (ALTEN GmbH)
Julia Schneider arbeitet als Senior Testmanager bei ALTEN GmbH. AlsTestspezialisten betreut sie diverse Kundenprojekte und sammelte dabei Erfahrungen in den verschiedensten Entwicklungsmodellen, Prozessen und Branchen. Zu Ihrem Portfolio gehören ebenfalls Requirement Engineering und diverse Schulungen zum Thema Test. Seit drei Jahren ist sie Fachgruppenleitern für die Gruppe Software-Test Franken.

 

Steffen Schild, agiler Test-Enthusiast, angetrieben von absolutem Qualitätsbewusstsein, Teamgeist und lebenslanger Neugier. Nach dem Informatik-Studium als Programmierer tätig, dann der Wechsel „auf die dunkle Seite“ – den SW-Test. Seitdem hat er den Wandel der gesamten Branche in Richtung Qualität in zahlreichen Rollen und Projekten miterlebt und vorangetrieben. Bei der Clear Group für den Aufbau der Business Unit Test von Beginn an verantwortlich, die bei ALTEN als Community Test weitergeführt wird, Entwicklung der TeaTime als Weiterbildungs- und Austauschformat – von allen, für alle.

Bastian Baumgartner (QualityMinds GmbH)
Bastian Baumgartner ist Testmanager und TestMaster mit langjähriger Erfahrung in nationalen wie internationalen Projekten. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht bestmögliche Beratung im Hinblick auf Planung, Methodik und Strategie auf den jeweiligen Kunden anzupassen, um die Softwarequalität zu optimieren.

Prof. Dr. Mario Winter (TH Köln)
Mario Winter ist Professor am Institut für Informatik der TH Köln, Gründungsmitglied des German Testing Board e.V. und Sprecher des Arbeitskreises „Testen und KI“ in GI-Fachgruppe »Test, Analyse und Verifikation von Software«. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind Softwareentwicklung und Projektmanagement, insbesondere die modellbasierte Entwicklung und Qualitätssicherung von Software. Er ist Autor und Mitautor zahlreicher Publikationen im Bereich Softwareentwicklung und Softwaretest.

30 – 60 min

Thementag: Safety & Security

9:00 Uhr

Roland Person // Verifysoft Technology GmbH

“Code-Coverage – ein Einstieg”

Dieser Vortrag vermittelt Überblick über das Thema “Code Coverage”. Es werden die gängigen Code-Coverage-Maße erläutert und danach in Bezug zu Sicherheitsnormen aus verschiedenen Branchen gebracht. Darüber hinaus geht der Vortrag auch auf die Bedeutung der Messung von Code Coverage für die „nicht sicherheitskritische“ Software ein.

Über den Speaker
Roland Person hat Maschinenbau an der Hochschule Offenburg studiert. Nach Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule hat er freiberuflich zahlreiche Datenbankanwendungen für Industrieunternehmen und öffentliche Einrichtungen entwickelt. Zuletzt war er in der Softwareentwicklung und als Geschäftsführer bei einem mittelständischen Unternehmen in Südbaden tätig. Seit 2019 betreut er als Technischer Berater bei Verifysoft Kunden im nationalen und internationalen Umfeld.

Einsteiger   ca. 45 min

13:00 Uhr

Tobias Esser // imbus AG

“Penetration Testing”

In diesem Webinar erhalten Sie einen Einblick in den Alltag eines speziellen Security-Testers auch bekannt als Penetration Tester. Die Hauptaufgabe dieses Testers ist es, einen realen Angriff zu simulieren. Im Gegensatz zu einem kriminellen Hacker steht dem Penetration Tester nur eine begrenzte Zeit für seine gezielt ausgeführten Versuche zur Verfügung. Diese Zeit muss er sinnvoll nutzen. In vielen Fällen weiß der Tester nicht, welche Technologien ihn erwarten. In einem vollständigem Blackbox Test erhält er zum Beispiel nur eine IP-Range und soll von außen versuchen, auf irgendeinem Weg sich Zutritt zur internen Unternehmens-Infrastruktur zu verschaffen. Dazu muss er verschiedene Schwachstellen ausnutzen, wie zum Beispiel veraltete nicht gepatchte Systeme, schlecht konfigurierte Systeme mit bekannten oder unsicheren Passwörtern oder aber Sicherheitslücken in einer Software. Hat sich der Penetration Tester erst mal Zutritt in die internen Systeme eines Unternehmens verschafft, steht er häufig der Herausforderung gegenüber sich einen Weg bis zum einem Domain Admin zu suchen. Dies nennt man auch „Lateral Movement“. Um dies in dem knappen Zeitfenster durchführen zu können, ist ein besonderes Toolset unverzichtbar. Ein kompetenter Penetration Tester muss viel Zeit in Forschung und Weiterbildung investieren, um mit den ständigen Weiterentwicklungen der Technologien schritthalten zu können.

In dem Webinar werden Vorgehen, Techniken, Tools und Herausforderungen eines Penetration Testers aufgezeigt.

Über den Speaker
Tobias Esser hat nach seinem Informatik-Studium seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeitet seit 2012 als Experte im IT-Security Sektor. Er unterstützt Betreiber und Hersteller von Software-basierten Systemen dabei, Probleme der IT-Sicherheit zu lösen und IT-Sicherheits-Risiken zu managen. In 2018 startete er bei der imbus AG, als technischer Leiter der IT-Security Unit.

Fortgeschrittene  ca. 45 min

18:00 Uhr

Diskussionsabend mit unseren Experten zu Safety & Security 

 

Freut Euch auf:

Max Perner (infoteam GmbH)
Max Perner ist bei der infoteam Software AG Informationssicherheitsbeauftragter, verantwortlich für Application Security und leitet das Competence Center Security. Für den ASQF arbeitet er als fachlicher Leiter der Arbeitsgruppe SSE an der Erstellung des Lehrplans zum Certified Professional Secure Software Engineer.

Tobias Esser (imbus AG)
Tobias Esser hat nach seinem Informatik-Studium seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeitet seit 2012 als Experte im IT-Security Sektor. Er unterstützt Betreiber und Hersteller von Software-basierten Systemen dabei, Probleme der IT-Sicherheit zu lösen und IT-Sicherheits-Risiken zu managen. In 2018 startete er bei der imbus AG, als technischer Leiter der IT-Security Unit.

 

Marco di Pace (Method Park Holding AG)

  • Mechatronik Studium mit Schwerpunkt Elektrotechnik/Regelungstechnik
  • Schon im 2. Praxissemester im Umfeld funktionaler Sicherheit gearbeitet
  • 4 Jahre Kompetenzzentrum Funktionale Sicherheit bei Schaeffler
  • Seit 1 Jahr Principal Consultant und themenverantwortlich für Funktionale Sicherheit bei Method Park 

30 – 60 min

Workshops

9:00 Uhr

Christian Alexander Graf // Qasta

“Gezielt mit dem Schrecken davonkommen! – Wie funktioniert Threat Modeling? – Eine Einführung für Jedermann”

Ein Unternehmen erreicht einen angemessenen Grad an Sicherheit, in dem es gezielt eigene Ressourcen zum Schutz der Unternehmens-Ziele einsetzt. Dazu muss es die eigenen Ziele, Stärken und Schwächen, als auch diejenigen potenzieller Angreifer kennen und verstehen.

Die Disziplin des Threat Modeling bietet fortschrittliche Ansätze und Methoden, Bedrohungsszenarien zu modellieren und Lösungen zum Schutz des eigenen Unternehmens und seiner Kunden zu erarbeiten.

Threat Modeling umfasst dabei jede strukturierte Herangehensweise, mit deren Hilfe Bedrohungen der Sicherheit eines IT-Systems oder einer Software-Applikation

  1. identifiziert
  2. bewertet
  3. und gezielte Abhilfemaßnahmen gegen diese eingeleitet werden.

Im Workshop erarbeiten Sie mit dem Workshopleiter die Grundlagen eines effektiven Threat Modeling Prozesses.

Sie lernen in Übungen gängige, grundlegende Techniken wie die STRIDE-Analyse und die Attack-Surface-Modellierung anzuwenden. Der Workshop schließt mit einem Ausblick auf weitere Techniken und gibt Impulse zur Verbesserung Ihrer eigenen Software- und System-Entwicklungsmethodik.

Über den Speaker

Dipl.-Math. Christian Alexander Graf, Jahrgang 1970, ist ein sehr erfahrener Trainer und Moderator.

Er berät vorrangig mittelständische Unternehmen rund um das Thema Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement und unterrichtet als Lehrbeauftragter u.a. IT-Security an der DHBW in Mannheim.

Außerdem hat er an den Lehrplänen zu den A4Q Security Essentials, dem ISTQB CT-AL-SEC und dem im dpunkt Verlag erschienen Buch „Basiswissen Sicherheitstests“ maßgeblich mitgearbeitet.

ca. 3 h

14:00 Uhr

Steffen Schild // ALTEN GmbH

“Die vielseitige Rolle des Testers im agilen Team”

Im agilen Entwicklungsteam gibt es keine festen Rollen mehr, alle sind Entwickler, egal ob als Programmierer, Analyst, UX/UI oder Tester, jeder sollte möglichst alle Rollen mehr oder weniger intensiv ausfüllen können.
Im agilen Entwicklungsteam sollen Tests so weit wie möglich automatisiert werden.
Frage: Was gibt es dann noch für einen (klassischen) Tester zu tun, wenn die Programmierer gleich die Tests mit automatisieren (die Unittests sowieso), der PO die Akzeptanzkriterien schreibt, der Analyst die User Stories vorbereitet und generell so wenig wie möglich „manuell“ getestet werden soll?
Antwort: Jede Menge – mehr als vorher!
Aber: die Aufgaben haben sich verändert, es gibt vermehrt andere Dinge zu tun.

Was genau, erarbeiten wir in diesem Workshop zusammen. Wir analysieren die Tätigkeiten der einzelnen Rollen, den Ablauf im Sprint, die verschiedenen Aufgaben und Events des gesamten Teams im Hinblick auf den Grund für Agilität – Qualität !
Am Ende des Workshops sehen wir, worum es im Sprint wirklich geht – und warum für den Tester deswegen an allen Ecken und Enden neue Aufgaben lauern, die er ausfüllen kann und auch ausfüllen muss! Ob mit oder ohne Programmierkenntnisse!
Zum Wohl des gesamten Teams.

Nutzen für die Teilnehmer:

  • Die teilnehmenden Tester erkennen neue, zentrale Aufgaben, die sie im Team übernehmen können, sollen und sogar müssen, um die Qualität des Produkts zu verbessern.
  • Teilnehmende Product Owner oder andere agile Rollen verstehen das Tätigkeitsfeld eines engagierten Testers besser und erkennen, welchen Mehrwert ein aktiver agiler Tester für das gesamte Team liefern kann – nicht nur durch das Schreiben und durchführen von Testfällen.
  • Es entsteht ein vertieftes Verständnis für die Zusammenhänge der verschiedenen Aufgaben und Rollen im agilen Team im Hinblick auf die kontinuierliche Qualitätssteigerung im Sprint.
Über den Speaker
Steffen Schild, agiler Test-Enthusiast, angetrieben von absolutem Qualitätsbewusstsein, Teamgeist und lebenslanger Neugier.
Nach dem Informatik-Studium als Programmierer tätig, dann der Wechsel „auf die dunkle Seite“ – den SW-Test. Seitdem habe ich den Wandel der gesamten Branche in Richtung Qualität in zahlreichen Rollen und Projekten miterlebt und voran getrieben. Bei der Clear Group für den Aufbau der Business Unit Test von Beginn an verantwortlich, die bei ALTEN als Community Test weitergeführt wird, Entwicklung der TeaTime als Weiterbildungs- und Austauschformat – von allen, für alle. In den letzten Jahren verstärkte Speaker-Tätigkeit auf Konferenzen, Trainer für den ISTQB CTFL, Entwicklung von Workshops für agile Testaspekte.
Meine Themen sind: agiles Testen, agile Teams und Teamwork, whole team approach, Coaching, Testautomatisierung, agile Testprozesse, Lernen im Team

Der Workshop ist ausgebucht!