Programm 4. Net Week

Programm

Thementag: Test-Ansätze

9:00 Uhr

Kai-Uwe Basener,  Stefan Scharoba, co Autoren: Siddique Reza Khan, Hans Werner Wiesbrock, Jens Bielefeldt // Kostal Industrie Elektrik GmbH  & TU Cottbus-Senftenberg 

“KI-basierte Unterstützung für die Auswertung von Tests eingebetteter Systeme”

Nach einer kurzen Einführung in die Besonderheiten des Tests Eingebetteter Systeme werden in dem Vortrag Ansätze vorgestellt, wie künstliche Intelligenz hier unterstützend eingesetzt werden kann. Zugleich skizzieren wir, wie eine solche Unterstützung systematisch in einen bestehenden Continuous Integration Prozess eingebaut werden kann.

Über die Speaker
Stefan Scharoba ist seit 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Technische Informatik der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg tätig. Er forscht dort zu den Themen Test und Zuverlässigkeit digitaler Systeme. Aktuell ist er am Forschungsprojekt "DeepTest" beteiligt, in welchem der Einsatz von maschinellem Lernen beim Test eingebetteter Software untersucht wird.

Kai-Uwe Basener ist seit 2019 Mitarbeiter bei der Kostal Industrie Elektrik GmbH. Er beschäftigt sich mit den Themengebieten Software-Integration und continuous Integration. Weiterhin ist er am Forschungsprojekt „DeepTest“ beteiligt. Zuvor schloss er ein Bachelor- Studium mit Fachrichtung Mechatronik ab.

Siddique Reza Khan ist seit August 2020 bei der ITPower Solutions GmbH beschäftigt. Er forscht an neuen Testmethoden für eingebettete System mittels AI. Er hat im Dezember 2020 seinen Master in Cyber Security an der BTU Cottbus-Senftenberg abgeschlossen. Der Schwerpunkt seiner Arbeit lag auf „Security and Robustness of Neural Network“

Dr. Hans Werner Wiesbrock arbeitet seit über 15 Jahren als Experte für Anforderungsmanagement und Test eingebetteter Systeme im Automotive und Medizintechnik Bereich. Zuvor war er viele Jahre an verschiedenen Universitäten in der Forschung und Lehre tätig: Mathematik, Theoretische Physik. Anschließend arbeitete er 2 Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter der DaimlerCrysler AG. Seit 2004 ist er Projektleiter und Fachexperte für eingebettete Systeme bei ITPower Solutions GmbH.

Jens Bielefeldt studierte Elektrotechnik und Mechatronik und schloss sein Studium mit den Titeln Dipl. Ing. und M. Sc ab. Er ist Mitarbeiter der KOSTAL Industrie Elektrik GmbH und verantwortlich für den Bereich Verifikation & Validierung. Seine Forschungsinteressen umfassen Rapid Prototyping, Simulation und eingebettete Systeme.

Einsteiger

11:00 Uhr

Henri Terho // Qentinel GmbH 

“Visual web testing and the future of scriptless testing” (EN)

Das Entstehen verschiedener reaktiver Frameworks in der Web-Frontend-Entwicklung hat eine Menge Probleme beim Testen verursacht. Da das Frontend dynamisch erstellt wird, brechen Tests ab, wenn sich IDs ändern und Layouts die internen Strukturen wechseln. Durch die Entkopplung der Tests von der tatsächlichen Struktur des Dokuments und die Verknüpfung mit den tatsächlichen Interaktionen und Inhalten lässt sich verifizieren, dass die Seite auf eine für den Menschen interaktive Art und Weise funktioniert, auch wenn sich die Struktur darunter ändern würde. Und da das Hauptprinzip darin besteht, Seiten zu erstellen, mit denen der Mensch interagieren kann, müssen sich auch unsere Werkzeuge so entwickeln, dass sie auf die gleiche Weise interagieren können, nicht nur über Xpaths oder HTML. In diesem Vortrag zeigen wir verschiedene Ansätze für visuelles und inhaltsbasiertes Testen von Webseiten und zeigen, wie moderne KI- und OCR-Technologien eingesetzt werden können, um robuste Tests für Webseiten und menschenlesbare Testfälle zu erstellen. Außerdem stellen wir Open-Source-Bibliotheken und Web-Plattformen vor, um konkrete Beispiele dafür zu geben, wie diese Lösungen so aufgebaut werden können, dass sie Teil Ihrer Pipeline werden.

Über den Speaker

Henri Terho auf LinkedIn

Englisch

14:00 Uhr

Niels Hoppe // Fraunhofer FOKUS

“Cloud-basiertes Testen Cyber-physischer Systeme”

Darin möchten wir einen Einblick in unsere Arbeiten im laufenden Forschungsprojekt „XIVT – eXcellence In Variant Testing“ geben, welches das Testen variantenreicher und konfigurierbarer Systeme behandelt. Im Speziellen entwickeln wir eine Methodik, Simulations-gestützte Tests für Robotik-Anwendungen zu erstellen und in einer Cloud-Umgebung auszuführen.

über den Speaker

1991 in Berlin geboren, begann ich 2009 mein Informatikstudium an der Freien Universität Berlin. Neben meinem Studium sammelte ich mehr als sechs Jahre Berufserfahrung als Software Engineer bei der Newsletter2Go GmbH (jetzt SendInBlue) und kam 2017 als Werkstudent zu Fraunhofer. Seit meinem Master-Abschluss in Informatik an der Technischen Universität Berlin im Jahr 2019 arbeite ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter im System Quality Center des Fraunhofer FOKUS. Hier liegt mein aktuelles Forschungsinteresse im modellbasierten Testen variantenreicher und konfigurierbarer Robotik-Anwendungen.

Niels Hoppe auf LinkedIn

Fortgeschritten

17:00 Uhr

Clemens Reijnen // Sogeti  Nederland B.V. 

“from audit based to continuous validation and other practices cloud teams adopt” (EN) 

Join us in shifting to autonomous, product-aligned teams that use continuous delivery practices, DevOps toolchains, and cloud hosting to accelerate product delivery, improve developer velocity and system quality.​

This session will inform and guide how successful teams adopt platforms, innersource and making the ‘right’ thing to do also the ‘easy’ thing.

über den Speaker
Clemens Reijnen, Sogeti Global CTO Cloud and DevOps leader – creative thinker, solution and service builder. 20+ years of success with complex innovative software systems. Innovate on DevOps and to move to the Cloud and build Cloud services.

Englisch

Thementag: UI

09:00 Uhr

Jonas Menesklou // askui GmbH

“The State and Future of UI Testing”

UI-Tests sind aus der Softwareentwicklung nicht wegzudenken. Trotz des technologischen Fortschritts gilt die Automatisierung von UI-Tests immer noch als zu komplex, um komplett ohne manuelles Eingreifen zu funktionieren. Neben klassischen Ansätzen wie Selenium und Cypress werden auch immer mehr bildbasierte Ansätze verfolgt. Dieser Vortrag behandelt den “State of the Art” des UI-Testens mit einem Überblick über Tools und Techniken. Hierbei wird insbesondere auf aktuelle Probleme und künftige Entwicklungen eingegangen. Des Weiteren wird aufgezeigt, welche Art von UI-Repräsentationen die heutigen Test Tools verwenden und wie in diesen die Adressierung von Elementen im User Interface vonstattengeht. Zusätzlich wird die Rolle von künstlicher Intelligenz in den verschiedenen Ansätzen aufgezeigt und anhand der aktuellen Forschung eine Vorhersage von Testing Tools der Zukunft dargestellt.

Über den Speaker
Jonas Menesklou studierte Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc.) am Karlsruher Institut für Technologie mit den Schwerpunkten nutzerzentrierte IT-Sicherheit und QA. Er ist Mitgründer und Geschäftsführer des Karlsruher Startups askui, welches sich mit bildbasierter UI Automatisierung beschäftigt. Parallel zu seiner Arbeit mit und in Startups ist er Organisator der MeetUp Gruppe Software Testing Karlsruhe.

Jonas Menesklou auf LinkedIn und twitter

Einsteiger

11:00 Uhr

Christoph Menzel // Method Park AG

„Flutter, der heilige Gral der Cross-Plattform-Entwicklung?!“

Wenn sich Google einem Thema annimmt, dann meist richtig und mit vollem Einsatz. Genau das sieht man auch beim Thema Cross-Plattform: Google entwickelte Flutter, ein UI Framework, mit dem native Apps für Mobile, Web und Desktop mit einer einzigen Codebase in sehr kurzer Zeit entwickelt werden können. Was Flutter so einzigartig macht und wie wir es bereits produktiv für Apps einsetzen, zeigt Dir dieser Talk. Anhand verschiedener Live-Codings und Beispielen zeige ich Dir, warum uns Flutter so überzeugt hat. Zudem gibt es auch einen Ausblick auf die von uns sehnlichst erwarteten Features, die Web- und Desktop-Unterstützung. Lass Dich in die Cross-Plattform-Welt von Flutter entführen und davon begeistern!

Über den Speaker
Christoph Menzel komplettiert seit 2011 den Method Park. Er verantwortet und gestaltet dort das Team Mobile Apps & Web Apps. Christoph Menzel berät und unterstützt die Method Park Kunden als Coach und zertifizierter Scrum Master bei der Einführung agiler Entwicklungsmethoden, bei der Testautomatisierung und der Optimierung von Entwicklungsprozessen. Gemeinsam mit den Kunden arbeitet er an der Entwicklung innovativster Softwareprodukten. In interaktiven Hands-on Workshops vermittelt Christoph Menzel Lösungsstrategien zu verschiedenen Aspekten der Software-Entwicklung, wie etwa Testautomatisierung, Clean Code und Continuous Integration und Delivery. Darüber hinaus teilt er als Speaker bei verschiedenen Konferenzen sein Wissen zu den unterschiedlichsten Themen wie Soft Skills oder Agilität und engagiert sich seit Beginn beim Software Engineering Camp Erlangen.“

Christoph Menzel auf LinkedIn

Einsteiger

14:00 Uhr

Marco Berger //  Die Biberei

“Confidence Booster – How to sleep like Tutankhamun with proper testing pyramid” (EN)

You know how it is – you should have written the test first. Now, your code looks like a mess. You try to refactor, but it’s hard. Your function aren’t testable and you have to do a lot of rework. Been there, done that.

During my talk I want to show you how to work in Test-Driven Development style on your Flutter + Firebase application. You will see how you can write unit, widget and integration test. I do show you how to use Fastlane to automate tests during your builds. In addition to that, we will have a look on how to leverage Firebase Test Lab to leverage a bunch of different devices to run your integration tests on.

Taking care of your tests and the automation will give you a confidence boost. You need that, if you want to go fast and keep up quality.

The talk will give another very important push towards writing test first for your mobile application. Join me and learn how to sleep like Tutankhamun.

über den Speaker
Marco is Co-Founder of “Die Biberei”. He is a Software Developer, who tries to leverage low code tools to do fast development in high quality, while focusing on user experience and customer value. He knows Software Development from quite a lot of perspectives. Not only that, but he has worked as IT Consultant, Integration Engineer, IT department staff, Scrum Master and Software Developer. With his own company, he tries to minimize the Software Developers urge to “Do It Yourself”. He uses custom software only to solve customer domain specific problems.

Marco Berger auf LinkedIn

Englisch

Fortgeschritten

17:00 Uhr

Steffen Schild // Alten GmbH  

“Unit-Tests für Tester – Qualität in den Unittests auch ohne Programmierkenntnisse”

Agilität verlangt nach einer guten und effizienten Teststrategie. Dazu gehört weiterhin der Grundsatz „Test as early as possible“. Etwas, das schon im ISTQB-Certified Tester-Schema dazu animiert, auf die Wichtigkeit von Unittests zu achten. Dies wird im Backend im Allgemeinen recht gut umgesetzt.
Auch das Frontend besteht in der Regel aus kleinen Teilen, die erst im Zusammenspiel ein „Ganzes“ ergeben. Warum also nicht auch hier den Grundsatz „Test as early as possible“ berücksichtigen, und bereits diese kleinen Einheiten testen, dann die Integration dieser Module, und erst im Anschluss das „große Ganze“?
So könnte eine effiziente Teststrategie aussehen, bei der wir auch im Frontendbereich die Idee der Testpyramide umsetzen und die Anzahl der GUI-Tests verringern zugunsten von Unittests. Das bedeutet aber auch, dass im Frontend, der klassischen Spielwiese der meisten Tester, Unittests notwendig werden.
Unittests sind die klassische Spielweise der Programmierer – also was nun?
Hier kommt wieder der ISTQB ins Spiel. „Das Testen“ besteht nicht alleine aus dem Schreiben und Ausführen von Testfällen, was ja in einem solchen Szenario eine Aufgabe der Programmierer wäre – auch wenn das oft so gesehen wird. Testen ist ein Prozess. Die wirklich wichtige Arbeit ist die Analyse und das Design – das reine Schreiben, also hier die Programmierung, der Testfälle, ist nur die Umsetzung, die Implementierung eines Testfall-Designs.
Dies fertig gedacht, bringt die Umsetzung einer solchen Teststrategie nicht viel Änderungen mit sich – vorher wurde für GUI-Tests analysiert und diese entworfen, anschließend implementiert. Jetzt wird für Unittests analysiert und diese entworfen, anschließend implementiert.
Da es aber natürlich trotzdem Unterschiede gibt – die Herausforderung liegt wie immer im Detail, sehen wir im Vortrag, wie dies praktisch funktioniert und sogar noch die Qualität _im Team_ fördert.

Über den Speaker
Steffen Schild, agiler Test-Enthusiast, angetrieben von absolutem Qualitätsbewusstsein, Teamgeist und lebenslanger Neugier.
Nach dem Informatik-Studium als Programmierer tätig, dann der Wechsel „auf die dunkle Seite“ – den SW-Test. Seitdem habe ich den Wandel der gesamten Branche in Richtung Qualität in zahlreichen Rollen und Projekten miterlebt und vorangetrieben. Bei der Clear Group für den Aufbau der Business Unit Test von Beginn an verantwortlich, die bei ALTEN als Community Test weitergeführt wird, Entwicklung der TeaTime als Weiterbildungs- und Austauschformat – von allen, für alle. In den letzten Jahren verstärkte Speaker-Tätigkeit auf Konferenzen, Trainer für den ISTQB CTFL, Entwicklung von Workshops für agile Testaspekte.
Meine Themen sind: agiles Testen, agile Teams und Teamwork, whole team approach, Coaching, Testautomatisierung, agile Testprozesse, Lernen im Team

Steffen Schild auf LinkedIn und twitter

Einsteiger

Thementag: Agilität

9:00 Uhr

Dr. Anne Kramer // sepp.med GmbH

“Agil ohne PO – Was geht und was nicht?”

Agile Softwareentwicklung hat viele Firmen überzeugt. Doch die Umsetzung ist alles andere als einfach. Neben den vielbesprochenen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Umstellung (Stichwort „agile Transformation“) und der Skalierung gibt es im täglichen Projektgeschehen einen unschönen Flaschenhals: den Product Owner. Für agile Projekte ist es dramatisch, wenn der Product Owner nicht verfügbar ist. Dann laufen sie in ähnliche Probleme wie sequenziell abgewickelte Projekte ohne klare Anforderungsspezifikation. Das gibt es nicht mehr? Leider doch. In unseren Projekten erleben wir die unterschiedlichsten Konstellationen, die mehr oder weniger reibungslos funktionieren. Diese Erfahrungen möchten wir mit Ihnen teilen. Wir werden das Problem unklarer Vorgaben von verschiedenen Seiten aus beleuchten, die gewählten Lösungsansätze vorstellen und ihre Vor- und Nachteile diskutieren.

Über die Speakerin
Anne Kramer arbeitet seit 2001 für die sepp.med gmbh als Projektleiterin und Prozessberaterin. Darüber hinaus ist die promovierte Physikerin als Trainerin für unterschiedlichste Themen im Bereich der Softwarequalität tätig. Unter anderem hält sie Kurse zum „Certified Professional for IoT“ (ASQF CPIoT) und zum „Certified Professional for Project Management“ (ASQF CPPM), an dessen Lehrplan-Ausarbeitung sie aktiv beteiligt war. Nebenher ist Anne Kramer Lehrbuch-Autorin. Ihr drittes Werk, ein Projektmanagement-Krimi mit dem Titel „In Zeiten der Grippe“, erschien Ende 2019.

Anne Kramer auf LinkedIn

Einsteiger

11:00 Uhr

Alexandra Schladebeck // BREDEX GmbH

“Agiles Testmanagement: Gibt es das überhaupt und wenn ja, wie?”

Ist der Begriff agiles Testmanagement ein Widerspruch in sich? Wenn ja, warum wird es trotzdem angefragt? Wenn nein, was bedeutet es konkret und wie kann man die Wünsche aus einem Testmanagement mit den Prinzipien von Agilität verheiraten? In diesem Talk schaut versucht Alex die Begriffe „Agil“ und „Testmanagement“ miteinander zu verbinden, sodass wir eine gemeinsame Verständnisbasis erreichen. Sie bringt Beispiele von Projekten, um die Rolle von Testern und Testmanagern zu beleuchten und nennt Praktiken und Methoden, wie man in agilen Teams sowohl das Testen als auch das Testmanagement einbetten kann.

Über die Speakerin
Alexandra Schladebeck ist eine Testerin aus Leidenschaft und eine Beraterin für Qualität und Agilität. Sie arbeitet für BREDEX GmbH und leitet dort den Bereich Software Qualität und Test Consulting.

Sie verbringt ihre Zeit in Kommunikation mit verschiedenen Menschen aus der IT. Sie Ob es Trainings und Coachings sind, Pairing-Sessions mit Entwicklern und Testern, oder Kundenberatung

Alex liebt es, in agilen Prozessen zu arbeiten und immer mehr über Qualitätstechniken und Methoden zu lernen.

Alex spricht häufig auf Konferenzen als Speaker oder Keynote-Speaker über Agilität und Qualitätssicherung aus Sicht ihrer Projekterfahrung. 2018 bekam Alex die Verleihung „Most Influential Agile Testing Professional Person.

Alex Schladebeck auf LinkedIn und twitter

Einsteiger

14:00 Uhr

Georg Haupt // oose Innovative Informatik eG

“Der Quality Evangelist – Testmanagement Lost In Transition?”

Testmanagement Lost In Transition? Testen funktioniert häufig recht gut innerhalb eines agilen Teams. Aber teamübergreifendes Testen gestaltet in der Regel äußerst schwierig. Besonders nach oder während der Transition von „klassischer“ zu „agiler“ Entwicklung bleiben die angestammten Managementrollen auf der Strecke. Ergo: Der Anzug des Testmanagers sitzt im agilen Kontext nicht mehr so gut. Bedeutet dies: Die koordinierende Rolle ist weg, aber die Aufgaben sind noch da? Auch wichtig: Wohin mit den Managern? Noch mehr Fragen: Wer ist verantwortlich für die Qualität des Produkts? Die Teams! Wer organisiert das Testen in den agilen Teams? Auch die Teams! Aber welches Team ist verantwortlich für das Übergreifenden Testmanagement? Kennen Sie solche oder ähnliche Fragestellungen? Im Rahmen dieses Vortrags möchte ich skizzieren, wie ein „Quality Evangelist“ diese Fragen beantworten würde. Wir werden uns damit beschäftigen, welche Möglichkeiten es gibt, übergreifende Testthemen im agilen Kontext zu betrachten und wie man gezielt teamübergreifende Maßnahmen etabliert – natürlich selbstorganisiert und unter Beteiligung der einzelnen Teams. Wir werden auf Organisationsformen eingehen und uns damit beschäftigen, wie eine zusätzliche Rolle analog zu einem agilen Coach den Teams helfen kann, dem Thema Qualität auch teamübergreifend die Wertschätzung entgegen zu bringen, die der Kunde erwartet. Themenschwerpunkte: Agilität, New Work, Testen, Softwarequalität,

über den Speaker
Jahrgang 1971, ISTQB Certified Tester, Certified Quality Designer, ITIL Certified https://www.oose.de/m/georg-haupt/ Als erfahrener Quality Evangelist lautet mein Motto: „Aus der Praxis für die Praxis!“ Denn als Test- und Qualitäts-Management-Experte blicke ich auf 20 Jahre praktische Erfahrung für sowohl agile als auch klassische Soft- und Hardwaretests zurück. Weitere Schwerpunkte sind für mich: Test-Automatisierung, Test-Analyse sowie Security-Tests. Hierbei liegt mir besonders teamübergreifende und agile Qualitätssicherung am Herzen. Ich lege hohen Wert auf eine ausgewogene Mischung aus manuellen, explorativen und automatisierten Tests. Das Entwickeln und Etablieren von Testmethoden und Prozessen ist für mich langjährige Praxis. Darüber hinaus biete ich Ihnen praktische Erfahrung in der Einführung von teamübergreifenden Test- und Testmanagementwerkzeugen und Prozessen.

Georg Haupt auf LinkedIn

Einsteiger

17:00 Uhr

dig. Diskussion zum Thema Agilität

moderiert von Christian Kram

mit

Dr. Anne Kramer
Dr. Anne Kramer promovierte 1995 in Physik an der Université Joseph Fourier (Frankreich). Sie begann ihre berufliche Laufbahn als Softwareentwicklerin und Projektleiterin bei Schlumberger Systems in Paris. Seit 2001 ist Anne Kramer für sepp.med als Projektleiterin und Prozessberaterin tätig. Als Trainerin führt sie regelmäßig Schulungen u.a. zu den Themen „Projektmanagement“ (ASQF® CPPM), „Anforderungsmanagement“ (IREB ® CPRE-FL) sowie „medizinische SW-Entwicklung“ (ICPMSB CPMS) und „modellbasiertes Testen“ (ISTQB ® MBT) durch.

Alex Schladebeck
Alex Schladebeck ist eine Testerin aus Leidenschaft und eine Beraterin für Qualität und Agilität. Sie arbeitet für BREDEX GmbH und leitet dort den Bereich Software Qualität und Test Consulting.

Sie verbringt ihre Zeit in Kommunikation mit verschiedenen Menschen aus der IT. Ob es Trainings und Coachings sind, Pairing-Sessions mit Entwicklern und Testern, oder Kundenberatung  Alex liebt es, in agilen Prozessen zu arbeiten und immer mehr über Qualitätstechniken und Methoden zu lernen.

Alex spricht häufig auf Konferenzen als Speaker oder Keynote-Speaker über Agilität und Qualitätssicherung aus Sicht ihrer Projekterfahrung. 2018 bekam Alex die Verleihung „Most Influential Agile Testing Professional Person.


Georg Haupt

Jahrgang 1971, ISTQB Certified Tester, Certified Quality Designer, ITIL Certified https://www.oose.de/m/georg-haupt/ Als erfahrener Quality Evangelist lautet mein Motto: „Aus der Praxis für die Praxis!“ Denn als Test- und Qualitäts-Management-Experte blicke ich auf 20 Jahre praktische Erfahrung für sowohl agile als auch klassische Soft- und Hardwaretests zurück. Weitere Schwerpunkte sind für mich: Test-Automatisierung, Test-Analyse sowie Security-Tests. Hierbei liegt mir besonders teamübergreifende und agile Qualitätssicherung am Herzen. Ich lege hohen Wert auf eine ausgewogene Mischung aus manuellen, explorativen und automatisierten Tests. Das Entwickeln und Etablieren von Testmethoden und Prozessen ist für mich langjährige Praxis. Darüber hinaus biete ich Ihnen praktische Erfahrung in der Einführung von teamübergreifenden Test- und Testmanagementwerkzeugen und Prozessen. Privat bin ich ein experimentell verspielter Smart Home-Technikfreak. Und dazu seit über 25 Jahren als DJ, Webradiomoderator und Cineast unterwegs. Aber nichts ist schöner als ein anständiger Wein mit der Familie, entweder bei einem guten Film im Heimkino oder beim Brettspiel.

 

Rudolf Grötz
Rudolf Grötz, seit 30 Jahren in der IT unterwegs und passionierter Softwaretester, ist als Agile Engineering Coach im Bereich Test & Test Automation bei Raiffeisen Bank International in Wien im Bereich Softwaretests unterwegs. Neben Fachartikeln in diversen Magazinen versorgt er die Community auch mit Konferenzauftritten und organisiert das Vienna Agile Testautomation Meetup mit mehr als 990 Mitgliedern.

Rudolf Grötz auf LinkedIn und twitter

 

Steffen Schild

Steffen Schild, agiler Test-Enthusiast, angetrieben von absolutem Qualitätsbewusstsein, Teamgeist und lebenslanger Neugier.
Nach dem Informatik-Studium als Programmierer tätig, dann der Wechsel „auf die dunkle Seite“ – den SW-Test. Seitdem habe ich den Wandel der gesamten Branche in Richtung Qualität in zahlreichen Rollen und Projekten miterlebt und voran getrieben. Bei der Clear Group für den Aufbau der Business Unit Test von Beginn an verantwortlich, die bei ALTEN als Community Test weitergeführt wird, Entwicklung der TeaTime als Weiterbildungs- und Austauschformat – von allen, für alle. In den letzten Jahren verstärkte Speaker-Tätigkeit auf Konferenzen, Trainer für den ISTQB CTFL, Entwicklung von Workshops für agile Testaspekte.
Meine Themen sind: agiles Testen, agile Teams und Teamwork, whole team approach, Coaching, Testautomatisierung, agile Testprozesse, Lernen im Team

Steffen Schild auf LinkedIn und twitter

30 – 60 min

Thementag: Testautomatisierung

9:00 Uhr

Tobias Esser //Imbus AG

“Wofür Security Tests automatisieren? Beispiel Content Management Systeme (CMS)”

Sicherheitslücken im Programmcode des CMS bleiben oftmals Jahre unentdeckt, oder werden einfach nicht behoben. Security Tests, vor allem automatisierte, können Ihnen nun dabei helfen, Bedrohungen der IT-Sicherheit auch in agilen Entwicklungsumgebungen zu erkennen und zu beheben. In diesem Vortrag werden anhand eines marktüblichen CMS aufgezeigt, wie ohne viel Aufwand Sicherheitstests implementiert und diese dann automatisiert zur Ausführung gebracht werden können. Darüber hinaus wird präsentiert, wie das Integrieren dieser automatisierten Tests in eine Testmanagementumgebung funktioniert. In dieser können Testszenarien flexibel definiert und wiederholbar gesteuert werden.

Über den Speaker
Tobias Esser hat nach seinem Informatik-Studium seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeitet seit 2012 als Experte im IT-Security Sektor. Er unterstützt Betreiber und Hersteller von Software-basierten Systemen dabei, Probleme der IT-Sicherheit zu lösen und IT-Sicherheits-Risiken zu managen. In 2018 startete er bei der imbus AG, als technischer Leiter der IT-Security Unit.

Einsteiger

11:00 Uhr

Mario Girod // LogMeIn Inc.

“How to avoid test automation”

Ein Vortrag über Software Testing Antipattern. Interessanterweise ist er so ausgearbeitet, dass ironisch die Gegenthesen argumentiert werden, also wie man Testautomatisierung vermeidet und warum man das tun sollte.

Über den Speaker
Mario Girod auf LinkedIn

Einsteiger & Fortgeschrittene

14:00 Uhr

Christoph Knopp // Trimetis GFB IT-Consulting GmbH

“Zukunftssicheres TDM: Testdaten für DevOps und Microservices”

Das Interesse und der Bedarf an Testdatenmanagement nehmen in den letzten Jahren stetig zu. Einen Anteil daran hat sicherlich die EU-Datenschutzgrundverordnung, aber auch der Wunsch nach immer schnelleren Release-Zyklen und kürzerer Time-to-Market machen Testdatenmanagement zu einem notwendigen Teil in der Softwareentwicklung.
Im Vortrag „Anforderung an ein zukunftssicheres Testdatenmanagement“ bei der 2. Net Week der ASQF im Jahr 2020 wurden die Herausforderungen im Testdatenmanagement im agilen Projekt- Umfeld beleuchtet. Der diesjährige Vortrag „Zukunftssicheres TDM: Testdaten für DevOps und Microservices“ schließt sich an den vorherigen Vortag an und vertieft die vorgestellten Lösungsansätze im Bereich von DevOps und Microservices. Ein Einblick sowohl in die Konzeption eines Testdatengenerators für Microservices als auch die Praxiserfahrung im Kundenprojekt sind Inhalt des Vortrages.

über den Speaker
Christoph Knopp ist Teamleader für die Bereiche Testdatenmanagement, Test Consulting und Automatisierung bei der Trimetis GFB IT-Consulting GmbH. Wenn er nicht gerade Kunden beraten und deren Testvorgehen analysiert und optimiert, ist er auf der Suche nach neuen Trends und Entwicklungen im Softwaretest, immer mit dem Fokus auf Testdaten und agilen Testprozessen.

Christoph Knopp auf Xing

Fortgeschritten

17:00 Uhr

dig. Diskussion zum Thema Testautomatisierung

moderiert von Britta Stehr

mit

Christoph Knopp
Christoph Knopp ist Teamleader für die Bereiche Testdatenmanagement, Test Consulting und Automatisierung bei der Trimetis GFB IT-Consulting GmbH. Wenn er nicht gerade Kunden beraten und deren Testvorgehen analysiert und optimiert, ist er auf der Suche nach neuen Trends und Entwicklungen im Softwaretest, immer mit dem Fokus auf Testdaten und agilen Testprozessen.

Dr. Dmitry Chibisov
Dr. Dmitry Chibisov hat an der Technischen Universität München Informatik studiert und war anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Informatik der TU München beschäftigt. Seit 2010 war Dmitry Chibisov als selbstständiger Softwareund Test-Ingenieur für renommierte Unternehmen aus der Robotik, Automatisierungs-,
und Medizintechnik mit Schwerpunkt Software-Entwicklung sowie Testautomatisierung tätig. 2018 gründete er die Dr. Chibisov Software Quality GmbH. Das Unternehmen ist auf (Standalone-)Software-Entwicklung – vor allem im regulierten Umfeld – spezialisiert und legt besonderen Wert auf Prozessautomatisierung über den gesamten Software-Lebenszyklus. Dafür entwickelt es Werkzeuge, die Entwicklungs-Teams zeitraubende und lästige Aufgaben abnehmen.
Dr. Dmitry Chibisov auf LinkedIn

Christoph Menzel

Christoph Menzel komplettiert seit 2011 den Method Park. Er verantwortet und gestaltet dort das Team Mobile Apps & Web Apps. Christoph Menzel berät und unterstützt die Method Park Kunden als Coach und zertifizierter Scrum Master bei der Einführung agiler Entwicklungsmethoden, bei der Testautomatisierung und der Optimierung von Entwicklungsprozessen. Gemeinsam mit den Kunden arbeitet er an der Entwicklung innovativster Softwareprodukten. In interaktiven Hands-on Workshops vermittelt Christoph Menzel Lösungsstrategien zu verschiedenen Aspekten der Software-Entwicklung, wie etwa Testautomatisierung, Clean Code und Continuous Integration und Delivery. Darüber hinaus teilt er als Speaker bei verschiedenen Konferenzen sein Wissen zu den unterschiedlichsten Themen wie Soft Skills oder Agilität und engagiert sich seit Beginn beim Software Engineering Camp Erlangen.“


Tobias Esser

Tobias Esser hat nach seinem Informatik-Studium seine Leidenschaft zum Beruf gemacht und arbeitet seit 2012 als Experte im IT-Security Sektor. Er unterstützt Betreiber und Hersteller von Software-basierten Systemen dabei, Probleme der IT-Sicherheit zu lösen und IT-Sicherheits-Risiken zu managen. In 2018 startete er bei der imbus AG, als technischer Leiter der IT-Security Unit.

 

Mario Girod
Mario Girod auf LinkedIn

30 – 60 min

Thementag: Scrum

9:00 Uhr

 

 

 

Alexander Ziebell & Philip Emmerich & Dr. Fabrice Mielke // TU Berlin

“Mindful Scrum: Wie kann Agilität durch Mindfulness gefördert werden?”

Scrum-Teams stehen vor vielfältigen Herausforderungen und sehnen sich oft nach mehr Fokus und Ruhe für ihre Projekte.
Mindfulness hat in dieser Hinsicht viele Potenziale: Mindfulness verbessert unsere Aufmerksamkeit, macht uns fokussierter und kreativer. Mindfulness reduziert Stress und kann uns empathischer sowie kooperativer werden lassen. Allerdings nur, wenn es regelmäßig praktiziert wird.
Mit Mindful Scrum erforschen wir zunächst wissenschaftlich, wie Agilität in Scrum durch Mindfulness gefördert werden kann, um dann einen Guide für die praktische Anwendung zu entwickeln.
In diesem Vortrag geben wir Ihnen einen Einblick in unser Projekt. Zudem lernen Sie erste Ansätze aus unserer Forschung kennen, wie Sie Agilität in Scrum Teams durch Mindfulness fördern können.

Über die Speaker

Alexander Ziebell ist Informationstechnik-Ingenieur & Betriebswirt. Er ist selbstständiger Projektmanager & Scrum Master und forscht derzeitig im Bereich von Agilität & Achtsamkeit an der TU Berlin. Er hat als Offizier der Bundeswehr in der IT & Logistik viele Jahre Projektmanagement- & Führungserfahrung gesammelt.
Alexander Ziebell auf LinkedIn

Philip Emmerich ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Berlin. Er forscht dort über agile Organisationen und lehrt Projektmanagement. Er greift auf einen breiten Erfahrungsschatz in der Wirtschaft, Lehre und Forschung zurück.
Philip Emmerich auf LinkedIn

Dr. Fabrice Mielke hat über Achtsamkeit in Organisationen promoviert. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Managen unerwarteter Ereignisse. Er ist Mitbegründer von MindEvolved und hat für globale Firmen wie Shell, Siemens oder Kerry Properties in Shanghai gearbeitet.
Dr. Fabrice Mielke auf LinkedIn

Einsteiger

11:00 Uhr

Thomas Klein// redbots GmbH

“Die 5 besten Tricks um erfolgreich mit Scrum zu scheitern”

Ein unterhaltsamer Blick auf 5 häufige Stolpersteine, die einem Team auf dem Weg in die Agilität begegnen: Praktische, erprobte und todsichere Methoden um garantiert jedes agile Entwicklungsprojekt zum Scheitern zu bringen. Und gleichzeitig auch ein Überlebenstraining für den klassischen Projektmanager der möglichst wenig Resultate von einem agilen Team sehen möchte.

Über die Speaker
Thomas Klein ist Testmanager, zertifizierter Scrum Master und Agile Coach. Er verfügt über mehr als 20 Jahren IT-Erfahrung und berät die Kunden der redbots GmbH branchenübergreifend – sowohl hinsichtlich Strategien im Softwaretest als auch zum effektiven und effizienten Einsatz von agilen Methodiken in Software-Entwicklungsprojekten

Thomas Klein auf  LinkedIn und twitter

Einsteiger & Fortgeschrittene

14:00 Uhr

Prof. Dr. Klemens Waldhör & Leonie Kubla // FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH

“Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Einsatz von Kreativitätstechniken: Herausforderungen, Lösungsansätze und Modelle für die Online-Kommunikation in Virtuellen Teams”

In diesem Vortrag sollen die Veränderungen beim Einsatz von Kreativitätstechniken in der aktuellen pandemischen Situation untersucht werden. Es werden die geeignete Kreativitätstechniken für deren Einsatz in virtuellen Teams oder im Home-Office ermittelt und bewertet. Basierend auf einer Evaluationsmatrix und einem Entscheidungsmodell wird eine Liste von Kreativitätstechniken ermittelt, die online erfolgreich eingesetzt werden können. Damit gibt der Beitrag eine Unterstützungs- und Entscheidungshilfe, wie in Pandemiezeiten die Kreativität der Mitarbeiter in Online-Arbeitsumgebungen gefördert werden und Teams trotz der Einschränkungen gemeinsame Ideen und innovative Produkte und Anwendungen entwickeln können. Die Erkenntnisse und Modelle sind nicht nur für den Softwarebereich geeignet, sondern für alle Anwendungsbereiche, die sich mit der Entwicklung innovativer Produkte beschäftigen. Ebenso können sie im schulischen und universitären Bereich verwendet werden.

Über die Speaker
Frau Leonie Kubla absolvierte ein duales Studium im Studiengang Wirtschaftsinformatik bei der Deutschen Telekom AG in Kooperation mit der FOM – Hochschule für Ökonomie und Management und schloss dieses im November 2020 mit dem Bachelor of Science ab. Frau Kubla arbeitet derzeit in einem Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG im Bereich Angebotsmanagement.

Prof. Dr. Klemens Waldhör ist hauptberuflich Lehrender an der FOM Hochschule in Nürnberg, im Jahr 2010 wurde er zum Professor für Wirtschaftsinformatik berufen. Seine Forschungsarbeiten beschäftigen sich mit den Themen Smartwatches und Wearables im Bereich AAL, KI, Data Science und Data Mining. Weitere Forschungsschwerpunkte sind der Einsatz von Gamification und Serious Games im Projektmanagement, der Softwareentwicklung und der Lehre. Er ist Mitglied der FOM Institute ifgs (Institut für Gesundheit & Soziales) und ifid (Institut für IT-Management & Digitalisierung).

Prof. Dr. Klemens Waldhör auf LinkedIn

Einsteiger & Fortgeschrittene