Blog

ASQF Beirat im Amt bestätigt – Sitzung zur Entwicklung des ASQF

Am 13. März 2018 wurde der bisherige Beirat des ASQF e.V. vom Präsidium in seinem Amt bestätigt. Gleich im Anschluss trafen sich die Beiratsmitglieder mit dem Präsidium und der Geschäftsführung des ASQF zu einer Sitzung über die Entwicklung des Verbands. Der Beirat als der „Rat der Weisen“ des Verbands gab wertvolle Einschätzungen über die Entwicklungen in Industrie, Forschung, Politik und Gesellschaft und daraus folgende Empfehlungen für die Entwicklung des ASQF.

Der aktuelle Beirat des ASQF setzt sich zusammen aus

  • Peter Batt, IT-Direktor Bundesinnenministerium
  • Herna Munoz-Galeano, Gründerin, Geschäftsführerin HMG Systems Engineering GmbH
  • Walter Wintersteiger, selbständiger Unternehmensberater und internationaler Experte zum Thema Software-Qualität
  • Robin Baldner, Senior Vice President Quality Assurance SAP SuccessFactors
  • Arndt Schaarschmidt, Leiter Konzern-Qualitätssicherung VW, Geschäftsführer Automotive Quality Institute (AQI)
  • Chris Rupp, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der SOPHIST GmbH
  • Prof. Dr. Andreas Spillner, Professor i.R. im Fachbereich Elektrotechnik Hochschule Bremen
  • Anton Schlatter, Head of Test & Quality Services bei CGI Deutschland
  • Prof. Dr. Bernd Hindel, Vorstandsvorsitzender method park Software AG

In der Sitzung zur Entwicklung des ASQF spielten nicht nur technisch inhaltliche Themen eine Rolle. Insbesondere die Standortbestimmung und Positionierung des Verbands im Kontext der Digitalen Transformation und deren Auswirkungen im industriellen Produktionsumfeld waren entscheidende Themen. Gleichzeitig stehen die Auswirkungen auf Gesellschaft und Politik verstärkt im Fokus. Ihnen wird eine wachsende Bedeutung beigemessen.

Der ASQF widmet sich seit über 20 Jahren als Expertennetzwerk mit seinen mehr als 1.200 Mitgliedern den Themen der Software- und System-Qualität im industriellen Einsatz und im Kontext der Innovationen aus Industrie und Forschung. Die Sitzung vom 13. März 2018 adressiert das Schaffen von Bewusstsein für die aktuellen und zukünftigen Schwerpunktthemen und deren Kritikalität als einen Kernpunkt für die nachhaltige Absicherung von Qualität, die den Wirtschaftsstandort Deutschland kennzeichnen. Gerade das Etablieren dieses Bewusstseins ist eine der Stärken des ASQF.

Themen wie Security, IoT aber auch Prozessmanagement, stehen in den Fach- und Arbeitsgruppen des ASQF derzeit im Vordergrund. Zusätzlich erweitert der ASQF entlang der Herausforderungen der Digitalen Transformation sein bestehendes Fortbildungsprogramm. Das umfasst den ASQF Certified Professional for Project Management und den ASQF Certified Professionals for Internet of Things sowie Schwerpunktthemen, wie Secure Software Engineering. Diese Maßnahmen fördern den Qualitäts-Standort Deutschland durch Standardisierungen und sind der Industrie eine wichtige Hilfestellung. In Folgesitzungen des Beirats gilt es, relevante Inhalte zu ergänzen, zu fokussieren und gezielt zu erweitern.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.