ASQF Quality Night Hamburg

Hier direkt in den Meeting-Raum einloggen: https://gotomeet.me/asqf/asqf-quality-night-hamburg

Wir laden zur 3. Quality Night Hamburg ein. Dieses Jahr steht der  virtuelle Abend ganz unter dem Thema “Let’s talk about IoT – Von den Grundlagen zu den Herausforderungen”.

IoT ist in aller Munde. Die Einsatzmöglichkeiten scheinen grenzenlos, ebenso wie die gebräuchlichen Definitionen.
An diesem Abend würden wir gerne ein gemeinsames Verständnis schaffen, wo IoT anfängt, was es umfasst und was es nicht ist. Aus diesem Grund starten wir mit einem Einführungsvortrag zum Thema IoT.
In einem zweiten Vortrag werden wir mehr darüber erfahren, was sich für uns ändert, wenn wir IoT-Artefakte testen (und wo sich IoT-Test nicht von gewohnten Projekten unterscheidet).
Nach einem gemeinsamen Austausch schauen wir uns noch die beiden Sicherheitsbegriffe Safety und Security an und wie diese im IoT-Zusammenhang zum Tragen kommen.

16:00 Begrüßung 

16:15 Gerhard Runze “IoT Testing – noch heißes Thema oder schon kalter Kaffee?”

16:40 Matthias Pruksch “Erwarte das Unerwartete – wie das Internet der Dinge den Test herausfordert”

17:30 Pause

17:40 Open Space – Agenda Setting (Moderation: Pierre Baum)

17:50 Open Space (6 Räume mit 2 Slots à 20 Minuten)

18:30 Pause

18:40 Zbigniew Bober & Gregor Knappik “Cyberangriffe auf die Software-Zulieferkette – Abwehrstrategien zur Unterstützung der Funktionssicherheit” 

19:30 Schlussworte & Networking auf hum.by

Gerhard Runze (imbus AG): “IoT Testing – noch heißes Thema oder schon kalter Kaffee?”
Ein kleiner Einstieg, was das IoT und dessen Test aktuell für die QS bedeutet

Abstract:
Das Internet-of-Things (IoT) ist als Begriff nun schon lange präsent, und zudem in vielen technologiegestützten Bereichen unseres Lebens fest etabliert. Man könnte meinen, dass das „Buzzword“ von damals heute nicht mehr von Interesse sein sollte – die Technik ist doch bekannt und wird schlichtweg genutzt, oder? Also: alles „kalter Kaffee“, oder gibt es doch noch Hürden und Fragestellungen, die wir aus der Tester-Sicht erkennen und denen wir uns stellen müssen?
Der Vortrag will nicht das IoT erklären, wird aber für den Rahmen der Quality Night einen Einstieg in den Begriff geben: Was meint „IoT“ eigentlich? Gibt es eine Definition? Wo fängt das „IoT“ an und wo hört es auf? Welche Entwicklung kann man erkennen und mit welchen Aufgaben sind wir – aus Sicht der Qualitätssicherung – konfrontiert?

 

Matthias Pruksch (sepp.med): “Erwarte das Unerwartete – wie das Internet der Dinge den Test herausfordert”

Abstract:
Das Internet der Dinge (IoT) bedeutet grob das Zusammenspiel von Dingen, Cloud-Plattformen und Benutzerschnittstellen das von Software zusammengehalten wird. Hierzu bringen die Dinge, die Platformen und die Benutzerschnittstellen ihre jeweils eigenen Werkzeugkästen mit, insbesondere für den Unittest. Dies mündet meist in eine erste Herausforderung im Integrationstest. Und dass IoT-Systeme verteilt, nebenläufig und häufig auch offen – in Hinblick auf die Anzahl der Komponenten, sowie deren Beschaffenheit – angelegt sind, ist freundlich gesprochen keine echte Hilfe für den Systemtest. Wohl dem, der ein stringentes Qualitätsmanagement zur Verfügung hat, aus dem klar eine weitgehende Absicherung durch automatisierte Tests abgeleitet werden kann. Denn die einzige Konstante in IoT-Systemen ist deren Veränderung – während des Betriebs.

 

Zbigniew Bober (Tagueri) & Gregor Knappik (Karamba Security): “Cyberangriffe auf die Software Zulieferkette – Abwehrstrategien zur Unterstützung der Funktionssicherheit”

Abstract:
Die Zahl der veröffentlichten Schwachstellen und Angriffe auf IoT Geräte ist im Zeitraum 2020 – 2021 wieder gestiegen. Die Veröffentlichungen resultieren aus dem verstärkten Bewusstsein für Cybersecurity und entsprechender Tests. Die Angriffe zeigen allerdings, dass Testen alleine nicht ausreicht. Am Beispiel des Tesla-Infotainment-Hack zeigen wir, wie aus einer Schwachstelle ein folgenschwerer Safety-Fall eintreten kann und analysieren Ansätze zur Softwareintegrität und Technologien, die es erlauben die derzeit schwersten Angriffsvektoren abzuwehren. Auch für Systeme die bereits im Feld fest installiert sind.

Portrait_MarianKassovic_570x858

Marian Kassovic
Email: marian.kassovic@asqf.de

Pierre_Baum_ASQF (1)

Pierre Baum
Email: pierre.baum@asqf.de

Unterstützen Sie diese Veranstaltung und werden Sie noch heute Aussteller. Kontakt: info@asqf.de

Organisatoren

Sponsoren

imbus-logo_300x200
inflectra-logo
iSQI_newClaim_en
Method Park by UL_Logo_300x200
Logo_seppmed
TrimetisGFB_Karriereportal

Medienpartner

dpunkt-logo-dunkel

Mit der Anmeldung zu der oben aufgeführten Veranstaltung des ASQF e.V. willigen Sie ein, dass Fotos die auf dieser Veranstaltung gemacht werden und Sie abbilden, durch ASQF e.V. unter Namensnennung vervielfältigt, verbreitet, gesendet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen. Diese Lizenz wird unentgeltlich eingeräumt.
Diese Einwilligung ist widerruflich. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Fotos die von Ihnen oder Ihrer Begleitung auf der Veranstaltung gemacht wurden und die sich auf unserer Website oder auf unseren Seiten in Social Media Plattformen (insbesondere Facebook und Twitter) befinden, durch ASQF e.V. entfernen zu lassen. Dafür reicht eine kurze Mail an info@asqf.de