Blog

ASQF Förderpreis

Bereits zum 2. Mal in diesem Jahr wurde am 07. Juli 2017 im Rahmen der Absolventenfeier der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg der ASQF – Förderpreis verliehen. Dr. Christian Wawersich als Vertreter des Sponsors Method Park und Dr. Armin Metzger vom ASQF überreichten den Preis an Michael Eischer, dessen Masterarbeit sich durch besondere Praxisnähe auszeichnet.

Die Arbeit mit dem Titel „Entwicklung eines byzantinisch fehlertoleranten Protokolls für heterogene Umgebungen“ wurde betreut von Dr.-Ing. Tobias Distler und Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Schröder-Preikschat am Lehrstuhl für Informatik 4.

Michael Eischer entwickelte, implementierte und evaluierte dabei ein Protokoll, das es einem verteilten System ermöglicht selbst dann noch den geforderten Dienst zu erbringen, wenn einige der Komponenten des Systems willkürliches Fehlverhalten zeigen. Im Unterschied zu existierenden Ansätzen auf diesem Forschungsgebiet legte Herr Eischer den Fokus seiner Arbeit auf die Lösung eines Problems, das für die praktische Umsetzung solcher Systeme eine hohe Relevanz aufweist, bei den bisherigen, oftmals theoretischen Betrachtungen allerdings außer Acht gelassen wurde: den Umgang mit unterschiedlich leistungsfähigen Rechenknoten. Zentrale Idee hinter dem von Herrn Eischer entwickelten Ansatz ist es dabei, in Bezug auf Leistungsstärke vorhandene Heterogenität zwischen Rechnern nicht als Nachteil zu sehen, sondern als Chance zu begreifen, auf leistungsfähigeren Rechnern bisher brach liegende Ressourcen zur Steigerung der Dienstgüte nutzen zu können. Zudem besitzt Michael Eischers Masterarbeit hohe Forschungsrelevanz. Dies zeigt sich insbesondere darin, dass deren wichtigste Ergebnisse im Rahmen der diesjährigen European Dependable Computing Conference (EDCC), einer international renommierten Fachkonferenz mit dem Fokus auf Zuverlässigkeit und Sicherheit von Systemen, präsentiert werden.

Der ASQF e.V., größtes Expertennetzwerk für Software-Qualität im deutschsprachigen Raum, vergibt seit 2006 seinen Förderpreis an junge Talente. Er wird einmal im Semester an Studenten und/oder Absolventen verliehen und würdigt besonders gute Leistungen während des Studiums, eine kurze Studien­dauer und eine Abschlussarbeit, die in besonderem Maße Praxisnähe und Software-Qualitätsaspekte be­rücksichtigt. In Kooperation mit ver­schiedenen Hochschulen wird der ASQF-Förderpreis derzeit an der FU Berlin, FH Brandenburg, BTU Cottbus, TU München, FH Nürnberg und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg vergeben.

Method Park und der ASQF gratulieren dem Preisträger ganz herzlich.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.