ASQF-Beirat

Dem ASQF Präsidium und der Geschäftsführung des Vereins und des Instituts steht ein Beirat zur Seite. Der Beirat fungiert als beratendes Gremium in allen Geschäftsbereichen und setzt sich aus mit dem Verein und dem Institut verbundenen hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Alle Beiratsmitglieder bringen ihre hohe fachliche Kompetenz ehrenamtlich in die Vereinsarbeit ein.

Chris Rupp ist Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der SOPHIST GmbH. Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Chris in der Analyse sicherheitskritischer technischer Großprojekte internationaler Kunden. Zu ihren Fachbereichen zählen u.a. Requirements-Engineering und -Management, Agilität sowie Architektur. Sie liefert durch zahlreiche Publikationen und Vorträge immer wieder wichtige Impulse für diese Bereiche. Chris ist Mitbegründerin des International Requirements Engineering Boards (IREB e. V).

Arnd Schaarschmidt ist 1968 in Salzgitter geboren.

Nach dem Studium mit der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen war er als selbständiger Unternehmensberater für Prozess- und Kostenoptimierung vor allem in mittelständischen Unternehmen tätig.

1996 wechselte Herr Schaarschmidt in den Volkswagen Konzern und übernahm verschiedene Aufgaben in den Ressorts Produktion, Finanz und Qualitätssicherung.

Unter anderem war er verantwortlich für die QS-Logistik und CKD, für die Garantie der Marke Volkswagen, für das Controlling der Qualitätssicherung Marke Volkswagen sowie für den Technischen Service Marke Volkswagen.

Seit 2011 ist Herr Schaarschmidt Leiter der Zentrale der Konzern-Qualitätssicherung und dort verantwortlich für alle strategischen Aufgabenstellungen in der Qualitätssicherung des Volkswagen Konzerns.

Ergänzend ist er seit Mai 2015 Geschäftsführer des neu gegründeten An-Instituts Automotive Quality Institute (AQI).

Robin Baldner works as Senior Vice President for Integrated Quality Services in the board area Products & Innovation. The unit closely collaborates with all software development units and customers to holistically drive the quality for SAP products and solutions through strategy, processes, standards, and state-of-the-art practices.
Robin Baldner joined SAP in 2002 and has worked in many different quality-related functions including global responsibility for product quality reporting to Gerhard Oswald, member of the Executive Board of SAP SE. Prior to this assignment he has lead acquisition projects from a governance perspective and as Program Production Director he was responsible for Cloud business. He is renowned all over SAP for his technical expertise, his quality affinity and broad product knowledge including S/4HANA.
Robin Baldner began his IT career already while studying physics as co-founder of a network consulting company prior to joining SAP. He holds a diploma in physics from the University of Freiburg and an intermediate diploma in economics in addition. He has two children and in his spare time he follows his interest in high-tech gadgets, plays volleyball or rides his bike.

Seit 1986 ist Dr. Walter Wintersteiger als selbständiger Unternehmensberater tätig. In den frühen 1990er Jahren war er einer der ersten Zertifizierungsauditoren für ISO 9001 mit spezifischem Background zum Management von Softwarequalität. Er war u.a. Delegierter Österreichs in der EOQ SW Group (European Organization for Quality) und World Conferences for Software Quality (WCSQ), Organisator der 6th European Conference on Software Quality in Wien (EOQ) und Mitglied des Programmkomitees der 3rd WCSQ in München.

Walter Wintersteiger war einer der Gründer der 1984 ins Leben gerufenen STEV (der österreichischen Vereinigung für Softwarequalitätsmanagement) und ab 1986 Organisator und Chair der STEV Fachtagung „Software Qualitätsmanagement in der Praxis“ – eine der ersten und am längsten jährlich stattfindende Konferenzen zum Thema Software-Qualität im deutschsprachigen Raum. Heute ist er Ehrenpräsident des STEV.

Im Rahmen seines Wirkens hat er sich einen Namen gemacht als Berater und Trainer, als Lektor an Universitäten und Fach(hoch)schulen, als internationaler Seminarreferent und Conference Chair, als Auditor für Zertifizierungsorganisationen, sowie als Autor zahlreicher einschlägiger Veröffentlichungen.

Herna Muñoz-Galeano besitzt über 25 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Management von komplexen IT-Systemen. Sie ist auf die Bereiche Telekommunikation, Automatisierung und Medizintechnik spezialisiert. Seit 1998 gründete sie drei IT-Unternehmen, zuletzt in 2014 die HMG Systems Engineering GmbH, deren alleinige Geschäftsführerin sie ist.

Das besondere Interesse der Ingenieurin und Informatikerin galt immer den Innovationen im IT-Bereich. Hierfür hat die Entrepreneurin Methoden perfektioniert, die den Entwicklungs­prozess, einschließlich des Integrations- und Testprozesses, für bahnbrechende, komplexe technische Systeme optimieren. Sie besitzt fundierte Erfahrung in der Standardisierung bei ITU, ETSI und IEEE. Am 29. April 2016 wurde sie auf der Hannover Messe von der DEUTSCHEN MESSE AG mit dem Karrierepreis „Engineer PowerWoman 2016“ ausgezeichnet.

Die HMG Systems Engineering GmbH wurde als einer der TOP 100 Innovatoren des Mittelstandes in 2016 ausgezeichnet (top100.de). Am 2. Dezember 2016 konnte Herna Muñoz-Galeano beim PerMediCon den zweiten Preis (http://www.permedicon.de/call-for-projects.html) für das HMG’s PGXperts System in Köln entgegennehmen.

Peter Batt ist am 07.09.1955 in Düsseldorf geboren. Er ist Volljurist und war bis zu seinem Wechsel in das BMI im Jahr 2009 Leiter der Abteilung Organisation und IT-Services der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Im Bundesministerium des Innern verantwortete er zuletzt die Unterabteilung IT I (Digitale Gesellschaft, IT-Steuerung, IT-Strategie;  Geschäftsstelle des IT-Planungsrats). Seit  Mai 2016 ist er Leiter der Abteilung IT; zu seinem Aufgabenbereich als IT-Direktor gehört neben der Unterabteilung IT I nun auch der Stab IT II (IT- und Cybersicherheit; sichere Informationstechnik). Er ist u.a. Beiratsvorsitzender von „Deutschland sicher im Netz“ und Mitglied im Präsidialausschuss Focus.ICT beim DIN.“

Prof. Dr. Bernd Hindel ist Vorstandsvorsitzender der method park Software AG und Honorar-Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Prof. Dr. Bernd Hindel begann seine berufliche Laufbahn im Bereich Zentrale Forschung und Entwicklung der Siemens AG in Erlangen. Seit 2001 ist er Vorstandsvorsitzender der method park Software AG. Prof. Hindel ist Honorar-Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg und Dozent an der Volkswagen Autouniversität. Er betreut dort die Fächer Software-Engineering und Projektmanagement. Prof. Hindel ist Mitglied beim DIN und vertritt Deutschland in der ISO-Arbeitsgruppe für die Definition von SPICE. Er ist Gründungmitglied von iNTACS, einer Vereinigung, die sich um die einheitliche Ausbildung von SPICE-Assessoren bemüht. 10 Jahre lang, von 1996 bis 2006, war er Präsident des ASQF. 2007 und 2008 ist er Conference Chair der „International SPICE Days“-Konferenz.

Prof. Hindel ist Autor von mehreren Fachbüchern und zahlreichen Artikel zu den Themen Software Engineering und Projektmanagement. Unter anderem ist er einer der Autoren des aktuell erschienen Buches „SPICE in der Praxis“.

Anton Schlatter ist Head of Test & Quality Services bei CGI Deutschland.

Als Quereinsteiger begann Anton Schlatter 1989 als Anwendungsentwickler in der IT. Mit dem Eintritt in die IT-Beratung im Jahre 1996 spezialisierte er sich im Bereich des SW-Testens und war in den unterschiedlichsten Rollen maßgeblich am Aufbau dieses Geschäftsbereichs bei CGI beteiligt. Beratend begleitete er Unternehmen aus den verschiedensten Branchen in den Themen Testprozessoptimierung, Testautomation sowie Testorganisations- und Testmanagementberatung bei der schrittweisen Steigerung ihrer Testreife. Seit Jahren liegt sein Fokus zudem auf der kontinuierlichen Weiterentwicklung sowie Umsetzung eines Managed Test Service Modells, das sich flexibel den wandelnden Anforderungen der Kunden und des Markts anpasst.

Anton Schlatter war Gründungsmitglied des German Testing Board e.V. (GTB) im Jahre 2005 und Mitglied des Board bis Ende 2010. CGI ist Premium Partner des GTB und vollumfänglicher ISTQB Trainingsanbieter.

Die in einer Vielzahl von Projekten branchenübergreifend gewonnenen Erfahrungen stellte er in den zurückliegenden Jahren immer wieder durch Beiträge auf einschlägigen Fachveranstaltungen der Test-Community zur Diskussion.

Prof. Dr. Andreas Spillner ist seit fast 30 Jahren im Bereich der Softwareentwicklung und -prüfung, in der Praxis und in der Forschung tätig.

Prof. Dr. Andreas Spillner ist seit fast 30 Jahren im Bereich der Softwareentwicklung und -prüfung, in der Praxis und in der Forschung tätig. Er studierte Informatik an der TU Berlin und hat an der Universität Bremen promoviert. Seit 1993 ist er an der Hochschule Bremen im Fachbereich Elektrotechnik und Informatik als Hochschullehrer tätig. Sein Lehrgebiet ist Softwaretechnik mit den Schwerpunkten Qualitätssicherung und Programmierung. Forschungsthemen sind Softwaretechnik, Validation von Software, Testmethoden (speziell für umfangreiche Systeme) sowie der Test von objektorientierter Software und Vorgehensmodelle bei der Softwareentwicklung. Prof. Dr. Spillner ist auf der GI-Jahrestagung 2007 zum GI-Fellow ernannt worden, ist Gründungsmitglied des German Testing Board e.V. und er war Gründer und Sprecher der Fachgruppe Test, Analyse und Verifikation von Software der Gesellschaft für Informatik (1990-2003).

Er ist Autor bzw. Mitautor von mehreren Büchern („Basiswissen Softwaretest“, „Praxiswissen Softwaretest – Testmanagement“) und Themenheften von Zeitschriften. Prof. Dr. Spillner hat eine Vielzahl von Veröffentlichungen in Zeitschriften und Vorträge auf internationalen und nationalen Tagungen, sowie Seminare gehalten.