Blog

Förderpreis an der FAU Erlangen-Nürnberg für Masterarbeit vergeben

An der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wurde erneut der Förderpreis verliehen. Preisträger war Markus Straußberger und gesponsert wurde der Förderpreis von der Konzept Informationssysteme GmbH. Übergeben wurde der Förderpreis von Norbert Kastner, Vizepräsident des ASQF e.V. und Ralf Vogel von der Konzept Informationssysteme GmbH.

In seiner Masterarbeit „Android Software Protection using Virtualization-based Obfuscation“, die betreut wurde durch Anatoli Kalysch und Dr.-Ing. Tilo Müller, dem Leiter der Arbeitsgruppe “Systems Security and Software Protection” am Lehrstuhl für Informatik 1, schuf Markus Straußberger eine neue, auf den Prinzipien von Virtualisierung aufbauende Methode, um Android-Apps zu schützen. Kritische Teile der Software können dadurch herausgelöst und in einer individualisierten, aber automatisiert erstellten virtuellen Maschine ausgeführt werden. Der Analyseaufwand, um die interne Logik der App nachzuvollziehen, wird dadurch deutlich erhöht.
Besonders gelobt wurde die selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise sowie die hervorragende fachliche Realisierung der Arbeit, mit der Markus Straußberger einen „wertvollen Beitrag zum Schutz hochqualitativer Software“ leistet.

Der Sponsor Ralf Vogel betont noch einmal wie wichtig es in Zeiten der globalen Vernetzung ist, für die Sicherstellung der zur Verfügung gestellten Daten zu sorgen. Diesen Aspekt begutachtete Markus Straußberger in seiner Abschlussarbeit und stellt damit ein „Puzzleteil des Ganzen“ dar. „Egal in welcher Branche wir als Software Haus Projekte realisieren, die Datensicherheit ist unumgänglich.“, so Ralf Vogel. Als gebürtiger Franke, aber auch Im Namen der Konzept Informationssysteme GmbH, die sich seit 25 Jahren erfolgreich als Software- und Systemhaus für Industrieunternehmen mit den Schwerpunkten Softwareentwicklung, Systems Engineering, Qualitätssicherung sowie Training & Consulting im süddeutschen Raum und seit 2010 auch in der Schweiz etabliert hat, liegt es ihm am Herzen, eine Verknüpfung vom Bodensee aus in Richtung Norden herzustellen und dort u.a. den Kontakt zu den Hochschulen und Universitäten zu verstärken.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.