20.03.2012: FG User Assistance Franken, Bubenreuth

20.03.2012 (17:00 - 19:00)

Thema: Einfacher? Attraktiver? Interaktiver? Trends bei der HMI-Gestaltung für den Maschinen- und Anlagenbau

Abstract:

Technik muss nicht kompliziert sein. Sie kann einfach bedienbar sein und sogar Spaß machen. Produkte aus dem Consumer-Umfeld und der Telekommunikation scheinen es allen vorzumachen. Das Smartphone oder das Tablet wird in die Höhe gehalten; die Forderung: „So einfach und so attraktiv sollte eine Maschine sein!“

Nun ist eine Maschine kein Mobiltelefon und auch kein Tablet-PC. Doch die Diskussion zeigt das Dilemma vieler Maschinenbauer: Auf der einen Seite stehen wachsender Funktionsumfang, steigende Komplexität und ein Bedienkonzept, welches in die Jahre gekommen ist. Dem gegenüber stehen anspruchsvolle Kunden und Maschinenbediener, die immer schlechter ausgebildet sind. Mehr und mehr Maschinen- und Anlagenbauer erkennen deshalb die Notwendigkeit, sich verstärkt um das Thema „Usability“ zu kümmern.   

Hinter diesem englischen Begriff verbirgt sich ein Ziel: die intuitive, leicht erlernbare und effiziente Bedienung interaktiver Produkte. Doch inzwischen geht man sogar weiter: Die Bedienung soll Spaß machen, den Benutzer motivieren und ein gutes Gefühl vermitteln. Mit Usability hat der Maschinen- und Anlagenbauer die Chance, sich von Wettbewerbern zu unterscheiden und sich ins rechte Licht setzen.

Referent: Andreas Beu, Director of Product Development, User Interface Design GmbH, Ludwigsburg/München

Andreas Beu ist Director of Product Development bei der User Interface Design GmbH (UID). Von 2003 bis Dezember 2010 leitete er die Geschäftsstelle UID München, von 2001 bis Dezember 2010 war er als Manager Industry Solutions tätig. Andreas Beu ist für die Entwicklung von UID-Dienstleistungen und Produkten zuständig. Zudem betreut er die UID-Kunden aus dem Industrie-Bereich. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in der benutzerzentrierten Gestaltung von HMIs für Embedded Systems, Maschinen und Anlagen sowie von Bedienoberflächen für Automatisierungs-, Entwicklungs- und PLM-Systeme.

Vor seiner Tätigkeit bei UID arbeitete der Diplom-Ingenieur als Senior Usability Consultant im Fachzentrum für User Interface Design bei Siemens. Für Siemens baute er das Siemens Usability-Labor in Peking auf, plante Usability Tests und konzipierte und realisierte neue Methoden zur Prozessvisualisierung. Zuvor war Andreas Beu als Usability-Berater bei der Gesellschaft für Software Management tätig.

Andreas Beu ist in der zweiten Amtszeit Vorstandsmitglied im Fachverband Software des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA). Ferner ist er Co-Autor der Leitfäden zur Software-Ergonomie und Software-Internationalisierung des VDMA. Von 2004 bis 2006 war er Präsident der German UPA, dem Berufsverband der deutschen Usability Professionals.

 

Ort:

infoteam Software AG
Am Bauhof 9
91088 Bubenreuth

Veranstalter:

ASQF e.V. Fachgruppen User Assistance, Franken

 

Dieser Termin ist für die Registrierung geschlossen.

Zurück