Blog

IoT im Fokus: Wir fragen – oose Innovative Informatik antwortet

Warum bieten Sie den CPIoT-Kurs des ASQF an?
“Auf vielen Konferenzen und Veranstaltungen geistert das spooky word „IoT“ durch die Fluren. Was IoT in der Praxis tatsächlich bedeutet, ist vielen nicht wirklich bewusst. Es gibt mehr Fragen als Antworten. Ein Training, was viele diese Fragen beantwortet, fehlte bisher. Deswegen wollen wir möglichst von Anfang an dabei sein und bieten dieses Training an.
Damit verschaffen wir unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil.”

Welche Chancen & Gefahren sehen Sie im Internet der Dinge?
“Die Möglichkeiten der vernetzten Systeme sind heute noch nicht absehbar. Lediglich die Fantasie der Beteiligten setzt die Grenzen. Aber mit Anstieg der Komplexität  und der Vernetzung steigt auch die Gefahr. Eine der größten Gefahren sehe ich im Bereich der Security. Bisher war die Sicherheit (im Sinne von Security) von IT-Systemen, besonders in Deutschland, nicht hoch priorisiert. Die Folgen sieht man heute in all den offenen und schlecht geschützten Systemen. Eine eben solche niedrige Einstufung der IT-Security ist sehr gefährlich beim Internet of Things.”

Welche Voraussetzungen und Eigenschaften müssen die Teilnehmer des CPIoT-Kurses mitbringen?
“Grundsätzliches Verständnis für Softwareentwicklung ist natürlich Bedingung. Aber auch Testgrundlagen, wie sie in CTFL Trainings vermittelt werden, setze ich voraus.”

Inwiefern trägt das Internet der Dinge zu neuen Geschäftsmodellen bei?
“Ich habe die Befürchtung, dass neue Geschäftsmodelle die alten „Spieler“ vom Markt verdrängen werden. In den nächsten Jahren werden Systeme aus dem IoT-Umfeld alltäglich sein. Ich möchte fast behaupten, dass Firmen, die Ihre Geschäftsmodelle heute nicht auf dem Prüfstand stellen und anpassen, schrittweise vom Markt verschwinden werden. Und zwar unabhängig von der Größe der „Player“.”

Wie sieht die Zukunft des IoT aus?
“Es wird mehr und deutlich spezialisierte Systeme geben. Durch die Vernetzungsmöglichkeiten der Systeme untereinander sind Modelle und Anwendungen möglich, an die wir heute nicht mal denken. Ich vermute, dass es deutlich in Richtung Effizienz und Wartung gehen wird. Aber auch für die Cyberkriminalität wird es neue offene Flanken geben.”

Der CPIoT-Kurs läuft unter der Überschrift „Quality Engineering for IoT“. Was macht denn den Begriff Quality Engineering aus?
“Reines Testen auf Basis von Anforderungen war gestern. Heute im Umfeld des Quality Engineering for IoT vermischen sich Architektur und QS. Architektur ist die Summe aller wichtigen Entscheidungen. Dieser Leitsatz ist besonders beim IoT Engineering wichtig.”

Welche ethischen Aspekte des IoT sind aus Ihrer Sicht besonders wichtig?
“Bewertung von Entscheidungsschematas für ethischen Grundsätzen und Problemstellungen, wie beispielsweise das Trolley-Problem werden auf uns zukommen. Aber auch Fragen über den Umgang mit Daten sind noch nicht beantwortet.”

Für oose Innovative Informatik eG antwortete Georg Haupt

Als Trainer und Berater liegen meine Schwerpunkte im Bereich der Qualitätssicherung und Softwaretests.

Mein Motto lautet: „Aus der Praxis für die Praxis!“ Denn ich blicke als ISTQB zertifizierter Test- und Qualitäts-Management-Experte auf über 17 Jahre praktische Erfahrung in den Bereichen Soft- und Hardware zurück. Ebenso weitreichend ist mein Wissen in der Test-Automatisierung, Test-Koordination sowie Test-Analyse.

Ich lege besonderen Wert auf eine ausgewogene Mischung zwischen manuellen, explorativen und automatisierten Tests. Das Entwickeln und Etablieren von Testmethoden und Prozessen ist für mich langjährige Praxis. Darüber hinaus biete ich Ihnen praktische Erfahrung in der Einführung von Test- und Testmanagementwerkzeuge.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.