ASQF e.V. verleiht erstmals den "Deutschen Preis für Software-Qualität"

23.09.2011

Erlangen/Potsdam, 20. September 2011 –

Im 15. Jahr seines Bestehens vergibt der Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF e.V.) zum ersten Mal den „Deutschen Preis für Software-Qualität“ (DPSQ). Ausgezeichnet werden zukünftig diejenigen Personen, Firmen, Initiativen oder Institutionen zu ehren, die sich in besonderer Weise dem Erhalt, der Weiterentwicklung oder der Forschung auf dem Gebiet der Software-Qualität verdient gemacht haben. Gestiftet wird der „Deutsche Preis für Software-Qualität“ je zur Hälfte vom ASQF e.V. und vom International Software Quality Institute (iSQI GmbH) und wird von namhaften Branchenmitgliedern unterstützt. Er ist dotiert mit einer Summe von mindestens 5.000 € und wird einmal im Jahr vergeben. Vorschläge wurden seit August 2011 in einem offenen Verfahren entgegengenommen.

Die Nominierten für den ersten „Deutschen Preis für Software-Qualität“ sind nach Beschluss des Kuratoriums:

-Prof. Dr. Andreas Spillner und Tilo Linz zu gleichen Teilen: Mit dem Buch „Basiswissen Softwaretest. Aus- und Weiterbildung zum Certified Tester“ haben Prof. Andreas Spillner und Tilo Linz das Standardwerk in der Ausbildung zum Softwaretester geschaffen. Sie haben damit dem für die Software-Qualität so wichtigen Thema Softwaretesten die fachwissenschaftliche Basis gegeben und damit auch die Etablierung des ISTQB Certified Tester als Standard maßgeblich mitgestaltet.

-Harry M. Sneed für sein Lebenswerk: Seit den 70er Jahren ist er maßgeblich an der Schaffung von Softwarequalität beteiligt. Er hat unter anderem über 160 technische Artikel in englischen und deutschen Computer Science Zeitschriften veröffentlicht und ist darüber hinaus Autor von 13 deutschsprachigen Fachbüchern. Neben seiner Karriere als Autor hat Harry Sneed mehr als 60 verschiedene Software Engineering Tools für Wartung, Projektkalkulation, Software Measurement, Software Testen, Software Reverse- und Reengineering, Software Wrapping und Software Auditing entwickelt.

- Das German Testing Board e.V.

Der Preisträger wird am 24. September im Rahmen des Jubiläumsfestaktes bekannt gegeben.

DER DEUTSCHE PREIS FÜR SOFTWARE-QUALITÄT

Software ist allgegenwärtig. Software ist Basistechnologie. Software selbst ist Wertschöpfung und Innovation. Software ist Arbeitserleichterer und Arbeitgeber. Software kostet Geld. Software spart Geld. Software macht das Leben leichter. Software rettet Leben. Software funktioniert – oder auch nicht.

Es gibt kaum noch Lebensbereiche in unserem Alltag und Berufsleben, in denen uns nicht auf irgendeine Weise Software begegnet, begleitet oder sogar lenkt. Dabei verlassen wir uns darauf, bewusst und unbewusst, dass Software das tut, was sie tun soll: Wir erwarten Qualität, wir erwarten Software-Qualität.

Software-Qualität steigert Effizienz und Produktivität. Software-Qualität prägt das Image. Wege hin zu Software-Qualität gibt es viele: Standardisierung, Automatisierung, Wiederverwendung, Spezialisierung. Aber in einem so komplexen, schnellen, kreativen und sensiblen „Handwerk“, wie der Softwareentwicklung, spielt vor allem der Faktor Mensch und sein Fachwissen eine bedeutende Rolle. Denn: Software-Qualität steht nicht still. Nur im Zusammenspiel von Fachwissen mit Standardisierung, Automatisierung, Wiederverwendung und Spezialisierung kann eine kontinuierliche Verbesserung entstehen.

Mit dem Deutschen Preis für Software-Qualität werden alljährlich diejenigen Personen, Firmen, Initiativen oder Institute geehrt, die sich in besonderer Weise dem Erhalt, der Weiterentwicklung oder der Forschung auf dem Gebiet der Software-Qualität verdient gemacht haben.

In seiner nachhaltigen Auseinandersetzung mit dem Thema Software-Qualität hat der Preisträger insbesondere dazu beigetragen,

• das Bewusstsein für die Bedeutung von Software-Qualität in der Öffentlichkeit zu steigern,

• die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen auf dem Gebiet der Software-Qualität zu fördern,

• die Fortbildung zum Thema Software-Qualität zu forcieren,

• die Bildung von Standards und Normen im Software-Qualitätsbereich zu unterstützen, sowie

• gezielte Anstöße zur Verbesserung des Softwareentwicklungsprozesses zu geben.

Die Nominierungen für den ersten „Deutschen Preis für Software-Qualität“ werden am 20. September 2011 bekannt gegeben.

Das Kuratorium besteht aus anerkannten Persönlichkeiten der Branche. Die Mitglieder des Kuratoriums sind:

  • Prof. Dr. Bernd Hindel, Method Park Software AG
  • Rudolf van Megen, SQS AG
  • Prof. Dr. Sachar Paulus, FH Brandenburg
  • Dr. Achim Schmidt, Software AG
  • Anton Schlatter, Logica Deutschland GmbH & Co. KG

Der "Deutsche Preis für Software-Qualität" wird unterstützt von namhaften Vertretern der Branche:

tl_files/avatars/www.diazhilterscheid.de.png tl_files/avatars/www.infoteam.de.png tl_files/avatars/www.isqi.org.png
tl_files/avatars/www.logica.com.png tl_files/avatars/www.methodpark.de.png tl_files/avatars/www.microsoft.de.png
tl_files/avatars/www.mid.de.png tl_files/avatars/www.seppmed.de.png tl_files/avatars/www.sqs.de.png


Der ASQF e.V.

Was 1996 engagierte Mittelständlern ins Leben gerufen haben, ist heute ein prosperierender Verband – und ein gutes Beispiel für sinnvoll eingesetzte Fördermittel: Mit über 1.000 Mitgliedern, 12 Fachgruppen und 32 im deutschsprachigen Raum verteilten Regionalgruppen ist der Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF) das Kompetenznetzwerk der Softwareentwicklungs-Branche im deutschsprachigen Raum. 1996 in Erlangen aus dem europäischen Förderprogramm European Software Process Improvement Trainings Initiative (ESPITI) hervorgegangen, ist der ASQF heute in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv. Die Mitglieder im ASQF sind zum einen Global-Player-Unternehmen wie die Microsoft Deutschland GmbH, leistungsstarke Mittelständler wie die Method Park Software AG, Institutionen wie die Deutsche Bundesbank sowie zum anderen engagierte Fachleute, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Sie alle eint der gemeinsame Einsatz für Qualitätsstandards in der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Am 24. September 2011 feiert der Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. in der Hauptstadtregion sein 15-jähriges Bestehen. Im Mittelpunt des Jubiläums steht die Verleihung des ersten „Deutschen Preis für Software-Qualität“. Die Jubiläumsfeier wird umrahmt von einem großen Festprogramm und offiziellem Festakt. Interessierten Mitgliedern bietet der ASQF eine Führung durch das Bundeskanzleramt. Sportliche Mitglieder können sich beim ASQF-Golf-Cup mit prominenten Teilnehmern messen. So schwingen beispielsweise der Boxchampion Sven Ottke als Titelverteidiger, der olympische Goldathlet Lars Riedel, Fernsehmoderatorin Sonja Zietlow und auch Sängerin Katja Ebstein den Golfschläger. Sie alle feiern am Abend im Auftrag des guten Zwecks zusammen mit Udo Lindenberg auf der Charity Gala „Indian Summer“. Die Gala, die vom ASQF-Partner „Van der Valk Hotel Berliner Ring“ organisiert wird, wird zu Gunsten der Henry Maske Stiftung „a Place for Kids“ und der Organisation „BESCHÜTZERinstinkte“ veranstaltet.

Der ASQF ist Herausgeber des SQ-Magazins.

Zurück