Qualität durch Wissen – die Mission des ASQF

01.07.2024
Anna-Christina Feldhusen
Das in 2023 (wieder)-gewählte ASQF Präsidium zeigt sich optimistisch und tatkräftig, trotz zahlreicher Krisen und Konflikte, die derzeit die Nachrichten und Wirtschaftslage bestimmen. Unter der zuletzt ausformulierten Vision des Präsidiums „Qualität durch Wissen“ wurden verschiedene Schwerpunkte für die kommende Zeit festgelegt. Aus der Herausarbeitung verschiedener Mission-Statements werden nun diverse Pläne für die kommenden Jahre erarbeitet.

„Wir verknüpfen Menschen und Technik mit Qualität”

– dies ist unser Hauptanliegen. Wir verstehen uns als Netzwerk, für alle, die sich für das Thema Qualität in der IT und in der Software- und Systementwicklung interessieren. Dazu gehören alle an Entwicklung und am Einsatz von Softwaresystemen beteiligten Personen Software Tester:innen, sondern auch Entwickler:innen, Ingenieur:innen; einfach alle an Entwicklung von IT-Systemen beteiligten Personen in Industrie, Institutionen und Hochschulen. Auch die Endnutzer:innen sind letztlich von der Qualitätssicherung im Software-Life-Cycle betroffen.

„Gemeinsam verringern wir die Angst vor Softwarefehlern“

Mit diesem motivierenden Statement weist der ASQF auf die Bedeutung von Softwarequalität und kontinuierliche Verbesserung hin. Man lernt schließlich aus Fehlern. Deswegen sollte bereits im Entwicklungsprozess die Fehlersuche, das Testen, nicht unterschätzt werden. Schließlich wird mit der Qualitätssicherung ein wichtiger Beitrag geleistet, dass das fertige digitale Produkt sicher und störungsfrei funktioniert. Dies gilt in allen Bereichen, egal ob in der Softwareentwicklung oder in eingebetteten Systemen. Wir setzen uns für eine Förderung einer Kultur der kontinuierlichen Verbesserung ein, um die Wahrscheinlichkeit von Softwarefehlern zu verringern. Dafür bieten die Events des ASQF eine Plattform, wo sich Entwickler:innen, Tester:innen und andere Beteiligte über Best Practices, Qualitätsstandards und Fehlervermeidung informieren und austauschen können.

„In den Fach- und Arbeitsgruppen vertiefen wir domänenspezifische Qualitätsthemen.“

Diese Gruppen bestehen aus Expert:innen und Praktiker:innen, die sich regelmäßig treffen, um spezifische Qualitätsthemen innerhalb ihrer Domäne, wie Automotive, Digital Health, Versicherungen etc., zu besprechen und zu vertiefen. Dabei kann es sich um Themen wie Software-Qualitätssicherung, Testmethoden, Anforderungen an sicherheitskritische Systeme oder branchenspezifische Qualitätsstandards handeln. Durch den intensiven Austausch und die Diskussion aktueller Herausforderungen und Best Practices innerhalb dieser Gruppen wird das Wissen kontinuierlich erweitert und auf dem neuesten Stand gehalten. Der ASQF fördert die aktive interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Expert:innen aus unterschiedlichen Bereichen um ein umfassendes und tiefgehendes Verständnis für Qualitätsfragen zu entwickeln.

„Austauschplattform für Mitglieder und Expert:innen”

Die Fachgruppen sind dabei vor allem eine Austauschplattform für Mitglieder und Expert:innen. Damit ermöglicht der ASQF seinem Netzwerk sich über aktuelle Themen, Herausforderungen und Entwicklungen in den jeweiligen Fachgebieten auszutauschen. Die Fachgruppen decken verschiedene Themen und Domänen ab, darunter zum Beispiel Software-Test, Agile Methoden, Künstliche Intelligenz, Digital Health und Requirements Engineering. Der Austausch findet in unterschiedlichen direkten und digitalen Formaten statt, wie Meetups, Tagungen, Webinare, Workshops und Diskussionsgruppen. Mitglieder haben die Möglichkeit, ihre Erfahrungen zu teilen, neue Erkenntnisse zu gewinnen und voneinander zu lernen. Durch den Austausch von Best Practices können erfolgreiche Strategien und Methoden identifiziert und in verschiedenen Projekten und Organisationen implementiert werden, um die Qualität und Effizienz in der Softwareentwicklung und -sicherung erheblich zu steigern. „Gemeinsam mit Forschung und Lehre entwickeln wir in unseren Arbeits-gruppen Thesen und Anforderungen für System- und Softwarequalität.“ Diese Kooperation ermöglicht es, wissenschaftliche Erkenntnisse und theoretische Modelle mit praktischen Erfahrungen und Anforderungen aus der Industrie zu verknüpfen und innovative Lösungen für komplexe Qualitätsthemen zu entwickeln. In den Arbeitsgruppen diskutieren und formulieren Expert:innen aus Forschung, Lehre und Praxis gemeinsam die Kriterien und Standards, die für die Qualität von Software und Systemen entscheidend sind. Darauf basierend entwickelt der ASQF Schulungs- und Ausbildungsprogramme, um dieses Wissen an Fachkräfte weiterzugeben und kontinuierliches Lernen zu fördern. Ziel ist es, den Teilnehmern die neuesten Methoden, Werkzeuge und Best Practices im Bereich Software- und Systemqualität zu vermitteln. Durch diese gezielten Weiterbildungsangebote unterstützt der ASQF die berufliche Entwicklung seiner Mitglieder und trägt dazu bei, die hohe Qualität und Zuverlässigkeit von Software und Systemen in der Praxis sicherzustellen. Mitglieder der Arbeitsgruppen sind Expert:innen aus Bereichen wie Softwareentwicklung, Testen, Qualitätsmanagement, Sicherheitskritische Systeme, Gesundheitswesen, Automotive, Datenmanagement, KI und vielen weiteren. Dies verdeutlicht, welche Leistungen das Team des ASQF bereits erbringt und in welchen Bereichen noch weiteres Entwicklungspotenzial für den Verein besteht. Packen wir es also an! Auch Sie sind herzlich eingeladen, uns Vorschläge für Themen und Formate per Mail an info@asqf.de mitzuteilen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.