ASQF Quality Night Franken

Blockchains außerhalb der BitCoins: Auswirkungen auf SW-Entwicklung und Qualitätssicherung

Bekannt geworden ist die Anwendung solcher Block-Verkettungen in den Kryptowährungen wie BitCoin etc.
Betrachtet man diese Vorgehensweisen aber losgelöst vom „Hype“, so entfachen sie eine beachtliche Faszination.
Es ergeben sich u.a. komplett neue Möglichkeiten für den fälschungssicheren Nachweis von Transaktionen jeglicher Art, die Absicherung von Zugriffen auf Software, aber auch auf komplette Systeme, reale Geräte, und die Kommunikation verschiedener Softwarekomponenten untereinander.
In den letzten Jahren sind, basierend auf diesen Blockchains, spannende und völlig andersartige Anwendungsszenarien entstanden, teilweise bereits von der Öffentlichkeit unbemerkt im Einsatz, oder in der konkreten Umsetzung.

Wir wollen uns diese Szenarien aus der Perspektive der Qualitätssicherung und SW-Entwicklung genauer ansehen.
Wie unterscheiden sie sich von bisherigen Vorgehensweisen, welche Risiken können vermindert werden – und entstehen dabei neue, bisher unbekannte Risiken?
Sind SW-Tests noch im herkömmlichen Sinn möglich, wenn es keine „zentralen Instanzen“ mehr gibt? Wie ändern sich beispielsweise Angriffsszenarien, wie reagieren Entwickler und Tester allgemein auf diese neuen Möglichkeiten – entstehen neue Testverfahren und Vorgehensweisen in der SW-Entwicklung?

Mit diesen Fragen, wollen wir uns gemeinsam mit Ihnen, an der ersten ASQF Quality Night beschäftigen. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse vorzustellen.

17:30 Uhr: Einlass und Anmeldung

18:00 Uhr: Begrüßung

18:10 Uhr: Keynote Michael Schmidt (DATEV) „Blockchain-Anwendungen in der Industrie“

19:10 Uhr: Impulsvortrag Utz Winter (CLEAR Group) „Blockchain – was, wozu, Zukunft“

19:30 Uhr: Open Space (light)

20:00 Uhr: PAUSE

20:45 Uhr: parallele Slots:

  1. Workshop: Dr. Tobias Kästner, Dr. Jens Schedel (Method Park)
    „Hallo Ethereum – eine Einführung in Smart Contracts zum Mitnehmen“
  2. Vorträge:
    1. Fatih Salikutluk (Targens)
      „Tokenisierung – Wie reale Güter in der Blockchain abgebildet werden können“
    2. Mihai Radulescu-Kobler (evosoft)
      „The challenges introduced by the peer-to-peer (and Blockchain) to the test world“

22:15 Uhr: GET TOGETHER

Michael Schmidt (DATEV): „Blockchain-Anwendungen in der Industrie“

Über den Referenten:
Michael Schmidt, Jahrgang 1974, hat sein Studium der Simulationstechnik in Erlangen 1997 abgeschlossen. Sein ganzes Berufsleben ist er in der Softwareentwicklung nahe an der Technik tätig. In der Technologieberatung für die Softwareindustrie und Banken, wandelte sich seine Tätigkeit zunehmend in Richtung Softwarearchitektur und Innovationstechnologien.
Bereits während des Studiums entwickelte er kaufmännische Software für Unternehmen, diese Tätigkeit war die Grundlage für seine eigene Firma, die er über 10 Jahre als Inhaber und Geschäftsführer führte. In zahlreichen Technologieprojekten für Großunternehmen, stellte er seine Expertise in der Anwendung neuer Technologien in unterschiedlichen Branchen unter Beweis. Neben dem Design von kaufmännischen Systemen im Schwerpunkt (Web-Entwicklung), war ein weiterer Tätigkeitschwerpunkt die Konzeption und Umsetzung von Securitylösungen.
Seit 2009 ist Michael Schmidt bei DATEV beschäftigt, wo er die Entwicklung Lösungen für Unternehmen verantwortete, dann die Verantwortung für Systemarchitektur und Web-Technologien in der Entwicklung übernahm.
In seiner aktuellen Position als Digital Transformation Officer treibt Michael Schmidt, die Digitalisierung in den Lösungen der DATEV, hierbei beschäftigt er sich unter anderem mit der Anwendung der Blockchain-Technologie in der Industrie zur Abbildung kaufmännischer Prozesse.

 

Utz Winter (CLEAR GROUP): „Blockchain – was, wozu, Zukunft“

Abstract:
Die Blockchain ist in aller Munde doch was ist überhaupt eine Blockchain, wo kommt die Technik her und was kann man damit überhaupt anstellen? Diesen Fragen widmet sich dieser Vortrag und soll auch einen kleinen Blick in die möglichen Einsatzgebiete dieser Technologie bieten.

Über den Referenten:
Utz Winter, Lead Consultant in der Business Unit Test der Clear Group.
Nach Anfängen in der Softwareentwicklung (vor allem im Embedded Bereich) wechselte Herr Winter vor mehr als 10 Jahren in den Softwaretest, wo er von der Testdurchführung über die Testautomatisierung bis zum Testmanagement Erfahrungen in allen Bereichen in sehr vielen und unterschiedlichen Projekten sammeln konnte.

 

Workshop: Dr. Tobias Kästner, Dr. Jens Schedel (Method Park): „Hallo Ethereum – eine Einführung in Smart Contracts zum Mitnehmen“ 

Abstract:
Mit Hilfe der Blockchaintechnologie hält neben herkömmlichen Webanwendungen die dem bekannten Client/Server-Modell folgen eine neue Klasse von Webanwendungen Einzug in unser Leben: Die Rede ist von sogenannten Decentralized Applications, kurz DApps genannt. An die Stelle der vormals auf dem Server gehaltenen Businesslogik zur Transaktionsverarbeitung treten in diesem Modell die sogenannten Smart Contracts. Letztere werden dabei nunmehr dezentral in der Blockchain abgelegt.
Um sich nun eine eigene Meinung zu dieser neuen Technologie bilden zu können, sollte man sie einfach einmal ausprobieren. Und genau dazu lädt dieser Workshop ein. Im Fokus steht die Erstellung eigener einfacher Smart Contracts und wie diese miteinander wechselwirken können. Die grundlegenden Konzepte von Ethereum werden dabei soweit sie benötigt werden on-the-fly vermittelt. Weiterführenden Tipps und Tricks sowie Fragen und Diskussionen wird ebenfalls gebührend Raum gegeben werden.
Und das Beste daran ist, dass man für diese ersten Gehversuche außer einem Laptop mit Browser keine weiteren Programme oder Werkzeuge benötigt.

Achtung! Die Teilnehmer benötigen einen eigenen Laptop!

Über die Referenten:
Dr. Jens Schedel ist Software Engineer bei Method Park. Im Team Internet of Things entwickelt er Software für medizinisch-technische Diagnostikgeräte. Darüber hinaus gilt sein Interesse der Webentwicklung, dem papierlosen Büro und dem Programmieren mit Minecraft. Jens Schedel ist iSAQB Certified Professional for Software Architecture – Foundation Level.

Dr. Tobias Kästner wurde an der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Fachbereich Theoretische Physik/Quantentheorie promoviert. Danach begann er seine berufliche Laufbahn zunächst als Softwareprojektleiter bei einem mittelständischen Biotech-Uunternehmen. Mit den Jahren erweiterte sich sein Aufgabenbereich und er betreute nach und nach zunächst als Software- und Systemarchitekt und später als agiler Coach Projekte und Teams in einem weltweit agierenden Medizintechnikunternehmen. Seit Dezember 2016 ist er bei der Method Park Engineering GmbH Expert Engineer für das Internet of (Medical) Things. Seine Themenschwerpunkte sind Agilität (CSM), Softwarearchitekturen (iSAQB-FL), Systems Engineering und Blockchain worüber er auch regelmäßig auf Fachkonferenzen spricht.

 

Fatih Salikutluk (Targens): „Tokenisierung – Wie reale Güter in der Blockchain abgebildet werden können“

Abstract:
Der Vortrag erläutert anhand des Erwerbs eines Grundstückes beispielhaft wie reale Güter in der Blockchain abgebildet werden können. Dabei wird aufgezeigt, welche Vorteile die digitale Speicherung von Besitz und Besitzübergängen mit sich bringt. Anhand der Ethereum Blockchain werden die Interfaces ERC-20 und ERC-721 aufgezeigt und erklärt. Um sicher zu stellen, dass hinter einer digitalen Abbildung ein reales Gut steht, bedarf es einer übergeordneten Autorität. Dies widerspricht allerdings der Grundidee der Blockchain als dezentrales Netzwerk ohne Autoritäten.
Wichtig ist zu beachten, dass die Dokumentation über Besitz auf der Blockchain vom Gesetz bislang noch nicht geschützt oder anerkannt ist.

Über den Referenten:
Fatih ist studierter Wirtschaftsinformatiker und beschäftigt sich seit fast 10-Jahren mit der Thematik von fortschrittlicher und moderner Software-Architektur, sauberem und qualitativ hochwertigem Code. Zu seinem Tätigkeitsfeld gehören Beratung, Konzipierung und Implementierung von innovativen Branchenübergreifenden Software-Lösungen. Seit einem Jahr wird er zudem als Entwickler und Architekt für Blockchain Anwendungen eingesetzt.

Julia Reichelt

Julia Reichelt
Email: julia.reichelt@asqf.de

steffenschild

Steffen Schild
Email: steffen.schild@asqf.de

DavidUhlenberg

David Uhlenberg
Email: david.uhlenberg@asqf.de

Wichtig! Wenn Sie am Workshop „Hallo Ethereum – eine Einführung in Smart Contracts zum Mitnehmen“ teilnehmen wollen, bringen Sie bitte Ihren Laptop mit.

 

Unterstützen Sie diese Veranstaltung und werden Sie noch heute Aussteller. Kontakt: info@asqf.de

Organisatoren

Sponsoren

logo_clear_group_4c_ALTENcompany
evosoft_logo_coloured_claim_transparent
imbus-logo_300x200
iSQI

Medienpartner

dpunkt-logo-dunkel

Mit der Anmeldung zu der oben aufgeführten Veranstaltung des ASQF e.V. willigen Sie ein, dass Fotos die auf dieser Veranstaltung gemacht werden und Sie abbilden, durch ASQF e.V. unter Namensnennung vervielfältigt, verbreitet, gesendet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen. Diese Lizenz wird unentgeltlich eingeräumt.
Diese Einwilligung ist widerruflich. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Fotos die von Ihnen oder Ihrer Begleitung auf der Veranstaltung gemacht wurden und die sich auf unserer Website oder auf unseren Seiten in Social Media Plattformen (insbesondere Facebook und Twitter) befinden, durch ASQF e.V. entfernen zu lassen. Dafür reicht eine kurze Mail an info@asqf.de