Partner-Event: Agile Leader Day

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Partner-Event: Agile Leader Day

Juni 24

dpunkt und Heise präsentieren:
Agile Leader Day – so werden agile Teams besser

Das Online-Event für Führungskräfte lotet am 24. Juni Selbstführung und agile Führungskultur aus. Wie geht Leadership in selbstorganisierten Teams?

Zahlreiche Unternehmen setzen heutzutage agile Arbeitsweisen ganz oder in Teilbereichen um. Scrum, Kanban und weitere Ansätze, die ursprünglich aus der agilen Softwareentwicklung stammen, prägen auch jenseits der IT-Entwicklungsabteilungen die Arbeitsweise. Viele von uns sind im Arbeitsalltag schon damit auf Tuchfühlung gegangen. Aber Führungskraft sein in einem agilen Team? Eine besondere Herausforderung, für die meisten noch Neuland.

Agile Leader Day mit Boris Gloger und Jef Cumps

Am 24. Juni 2021 veranstalten heise Developerdpunkt.verlag und it-agile unter dem neuen Dach inside agile den ersten Agile Leader Day [1], eine Nachfolgeveranstaltung zu den beiden beliebten Product Owner Days [2]. Die Zielgruppe sind diesmal Leiterinnen und Leiter von Gruppen, Teams oder Abteilungen sowie erfahrene Scrum Master und Agile Coaches, die bereits ein agiles Grundverständnis mitbringen und in ihren Unternehmen Teamprozesse anleiten. Wie das im agilen Umfeld funktioniert, welche Fähigkeiten dafür nötig sind und was es zu beachten gilt, erfahren die Teilnehmenden bei dem Online-Event von sattelfesten Praktiker:innen. Im Zentrum stehen Praktiken und Methoden von Leadership, die die Referent:innen selbst intensiv erprobt und erfolgreich umgesetzt haben.

Über das Programm

Die Vorträge finden teils auf Englisch, aber großteils auf Deutsch statt. Beispielsweise bietet der deutsche Scrum-Pionier Boris Gloger Einblicke in wissenschaftlich erprobte Methoden, mit denen er seit 2004 über 5000 Manager und Teams ausgebildet hat. Nach dem Vortragsteil besteht noch die Möglichkeit, sich in Breakout-Sessions mit einzelnen Referent:innen zu unterhalten. Anschließend bietet die Hauptbühne ein Speaker Panel mit Abschlussdiskussion, und der Change-Lehrer Jef Cumps rundet mit einer Abendsession zu seinem einschlägigen Werk “Sociocracy 3.0 – A Social Technology for Organisational Agility” das Programm ab.

Präsenz zeigen und mit der Macht des Beispiels führen

Das Programm ist darüber hinaus breit gefächert, ein kleiner Vorgeschmack auf die Themen des Tages: Die landläufige Vorstellung, dass eine ideale Führungskraft sich selbst überflüssig mache, steckt noch in vielen Köpfen fest, meint Sohrab Salimi, Gründer der Scrum Academy Köln. Dabei schaut die Realität in Organisationen anders aus: “You can’t lead if you are not there!” gehört zu den Einsichten aus seiner Arbeit mit selbstorganisierten Teams. Andere Unternehmen scheitern daran, dass sie Mitarbeiter wie Gefolgsleute behandeln: die Agile Coaches Ralf Lethmate und Urs Reupke zeigen, wie man samt Team mit dem aus der US Navy entlehnten “Leader-Leader”-Prinzip vom Schlusslicht zu einer Pole Position findet.

Aus Fehlern der Vorgänger lernen: Führungskultur(en)

Wer aus den Fehlern seiner Vorgänger lernt, kann erfolgreicher sein als sie: Konstantin Diener führt das am Beispiel der Puritaner in der Neuen Welt des 17. Jahrhunderts vor Augen, von wo aus sich spannende Parallelen zur Gegenwart auftun. Wie es der amerikanische Präsident Joe Biden einige Jahrhunderte später auf den Punkt brachte, führen wir nicht mit dem Beispiel unserer Macht, sondern mit der Macht unseres Beispiels. Nadine und Henning Wolf führen in den Responsibility Process ein. Wer ihren Vortrag besucht, bekommt Schlüssel an die Hand, um eigene Absichten zu klären und bewusster Verantwortung zu übernehmen.

Anmeldung und Informationen auf http://ald.inside-agile.de/

ASQF-Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf die Tickets! Rabattcode per Email an events@asqf.de erhältlich.

Details

Datum:
Juni 24
Veranstaltungskategorien:
, ,