ASQF Project Management Day

„Hilfe, meine Teams arbeiten remote – und dabei wollten wir doch agil sein!“

Eigentlich wollten wir einen ganz normalen PM-Day abhalten – uns einen Tag lang zusammensetzen und die Frage beleuchten, wie sich agile Teams in die oft eher hierarchisch strukturierte Organisation um sie herum einfügen. „Hilfe, meine Teams arbeiten agil!“ So lautete der Titel des ursprünglichen Project Management Days.

Dann kam Corona und hat die Welt verändert. Kein Problem. Wir sind ja agil und passen uns an. Der PM Day 2020 wird in Form von Webinaren und anderen online-Formaten stattfinden. Nur hat sich auch die Fragestellung drastisch verändert:

  • Wie geht Agilität überhaupt, wenn alle remote arbeiten? Welche Regeln haben Sie / haben ihre Teams aufgestellt, um den Schwierigkeiten von Skype, Teams & Co zu begegnen?
  • Wie wirkt sich die aktuelle Homeoffice-Situation auf die vielen kleinen agilen Pflänzchen aus, die gerade in Ihrer Organisation zu keimen begonnen haben?
  • Wie verkraftet eine hierarchisch strukturierte Organisation agile Teams, die sie jetzt nicht mal mehr räumlich unter Kontrolle hat?
  • Wie ergeht es Managern und Vorgesetzten, deren Team die Situation zwar meistern, denen Agilität jedoch schon vorher schon zu wenig gesteuert war?
  • Wie lässt es sich remote mit vielen Teams zusammenarbeiten? Sind die Vorteile von Big Room bzw. PI-Plannings auch remote umsetzbar?

Beim ersten PM-Day, der überregional und online stattfindet, wollen wir uns zu diesen Fragen austauschen, Perspektiv-Wechsel anregen, neue Impulse bekommen und voneinander zu lernen.

Hinweis: Sie erhalten nach der Anmeldung spätestens 2 Tage vor dem PM-Day eine Link-Übersicht für die einzelnen Programmpunkte des PM-Days!

Agenda PM-Day

9:30-10:30 Uhr: Key Note: Christian Kram, Sarah Schuh (oose Innovative Informatik) “Heart of agile revisited Als selbstorganisiertes Unternehmen neue Wege gehen in Corona Zeiten”

11:00-12:00 Uhr: Katrin Greßer, Annika Leopold (einfachstimmig) “Virtuell führen und Ideen für agiles Remote-Arbeiten mit Mural gewinnen”

13:30-14:30 Uhr : Julia Reichhart (Aus Ruhe in Bewegung) “Wie „Agil“ kann ein Remote Team arbeiten?: ein Erfahrungsbericht”

15:00-16:00 Uhr: Jürgen Schmidschneider (KSB SE & Co. KGaA Pumpen und Armaturen), Norbert Kastner (ASQF) Roadmap to Agility: Eine Reise durch das Coronatal zum Berg der Agilität”

16:30-17:00 Uhr:  “Remote aber Agil” Podiumsdiskussion mit den Referent*innen

17:30-18:30 Uhr: Ausklang mit 2 parallelen Sessions:

  • Silvia Haas (einfachstimmig) Workshop: “In stürmischen Zeiten Horizont sehen – Lösungsimpulse durch kollegiale Beratung” (max. 8 TeilnehmerInnen, melden Sie sich dafür bitte extra per Email an info@asqf.de an)
  • Dr. Anne Kramer (sepp.med) Autorenlesung Projektmanagement-Krimi „In Zeiten der Grippe“

Key Note: Christian Kram, Sarah Schuh (oose Innovative Informatik) “Heart of agile revisited – Als selbstorganisiertes Unternehmen neue Wege gehen in Corona Zeiten”

Abstract:
Die Coronapandemie stellt einen allumfassenden Einschnitt dar. Unternehmen bewegen sich mehr denn je in einem komplexen Umfeld, welches ständige Adaptionen benötigt. Unabhängig vom eigentlichen Vorgehensmodell, vereint agiles Arbeiten gewisse Grundeigenschaften.
Im Rahmen dieses Vortrags lernen Sie mit “Heart of Agile” ein Modell kennen, welches diese Grundeigenschaften abbildet.
Wir werden vor diesem Hintergrund skizzieren, wie wir dieses im Umgang mit Corona in einem Schulungshaus mit Leben gefüllt haben. Sie lernen konkrete Beispiele kennen, die für unser Unternehmen funktioniert haben. Weiterhin werden wir auf Punkte eingehen, von denen wir überzeugt sind, dass sie uns auf unserem Weg maßgeblich geholfen haben.
Key Takeaways:
– Heart of Agile als Wertemodell
– Heart of Agile in der Praxis: Umdenken bei oose
– Warum wir glauben, dass das bei uns gut funktioniert hat.

Über die ReferentInnen:
Sarah Schuh
Als Trainerin und Beraterin liegen meine Schwerpunkte im Bereich Soft Skills mit den Themen Kommunikation, Feedback geben und nehmen, Konfliktmanagement, Gesprächsführung und Moderation. Auf Grund meiner vorherigen Tätigkeit in einem selbstorganisierten Unternehmen fühle
ich mich ebenfalls in neuen Arbeitswelten zu Hause.
Meine Kernkompetenz liegt darin, Unternehmen, Teams und Individuen mit viel Fingerspitzengefühl und den richtigen Fragen dabei zu unterstützen, selbstständig Lösungen für ihre Herausforderungen zu finden. Dabei ermutige ich auch gerne die Komfortzone zu verlassen und Neues auszuprobieren.

Christian Kram
Als Trainer und Berater liegen meine Schwerpunkte im Bereich der Qualitätssicherung und Softwaretests.
Über zehn Jahre habe ich in verschiedenen Rollen – vom manuellen Tester in der vergleichenden Warenprüfung über Testmanager im Automobilsektor bis zum Abteilungsleiter Test für ERP-Software – dazu beigetragen, dass die Kunden die Qualität bekommen, die sie benötigen.
Meine Themenschwerpunkte liegen im Bereich des agilen Testens, des explorativen Testens und dem Verankern von Qualitätsbewusstsein im gesamten Softwareentwicklungsprozess.
Auch privat lassen mich die Rollen Trainer und Coach seit über zwanzig Jahren nicht los, wenngleich es dann nicht um Softwaretests, sondern um Basketball geht.

 

Katrin Greßer, Annika Leopold (einfachstimmig) “Virtuell führen und Ideen für agiles Remote-Arbeiten mit Mural gewinnen”

Abstract:
Virtuell Führen: in Interaktion gehen, Empathie zeigen, gemeinsam als Team wachsen und mutig vorangehen. Welche neuen Wege gibt es, das Team zu beteiligen, ein vertrauensvolles und inspirierendes Klima und eine offene und produktive Zusammenarbeit zu fördern, um gemeinsam innovative Lösungsideen und –strategien zu entwickeln?

 

In diesem interaktiven Workshop erhalten Sie Impulse, Anregungen und digitale Tipps, wie Sie mit dem Tool Mural gemeinsam visuell denken, an aktuellen Fragestellungen arbeiten und remote agil zusammenarbeiten.

Über die Referentinnen:
Katrin Greßer, Managementcoach, Führungskräfteentwicklerin und Autorin, Geschäftsführerin bei EinfachStimmig. Ihre Vision sind Leader, die etwas bewirken wollen, anderes zu tun und denen Menschen gerne folgen. In Zeiten der Veränderung sieht Sie sich als Impulsgeberin und Mutmacherin.

Annika Leopold ist die digitale Neudenkerin bei EinfachStimmig. Sie begleitet Unternehmen in verschiedenen Funktionsebenen, Digitalisierung profitabel umzusetzen. In ihren Projekten setzt sie neben ihrer hohen digitalen Fachkompetenz auf „Erleben und Können“, um innovative Methoden sicher auf ihre Kunden zu übertragen. Mit „Die Digitalwerkstatt Forchheim“ bietet sie Kreativräume für innovative Off-Site-Workshops.

 

 

Julia Reichhart (Aus Ruhe in Bewegung) “Wie „Agil“ kann ein Remote Team arbeiten?: ein Erfahrungsbericht”

Abstract:
Ich habe 1,5 Jahre lang ein agiles Team, das ausschließlich remote zusammen arbeitet als Scrum Masterin begleitet. Wir haben in diesem Zeitraum kontinuierlich die Velocity verbessert. Es gab aber auch Höhen und Tiefen in der Zusammenarbeit.

1. Was bedeutet denn „agiles Arbeiten“? Ich mache das an drei Hauptpunkten fest:

  • Fokus auf den (Kunden-) Nutzen
  • Selbstorganisation
  • Iteratives Vorgehen

2. Wie gut können diese drei Punkte in einem virtuellen Team umgesetzt werden?
Neben den „technischen“ Fragen „wie organisieren wir die Kommunikation und die Mee-tings?“, „welche Tools nutzen wir?“, etc., gehe ich hier vor allem auf die Frage ein, wie man eine gute Teamkultur entwickeln kann, ohne in einem Raum zu sitzen.
Ich werde diese Frage anhand der 5 Scrum-Werte: Fokus, Mut, Selbstverpflichtung, Res-pekt und Offenheit diskutieren und jeweils Beispiele aufzeigen, was wir als Team für die Lebendigkeit dieser Werte getan haben.

3. Wie reagiert die Organisation auf ein virtuelles Team?
Wie war das Team in die Organisation eingebettet? Wir wurde es wahrgenommen?

Über die Referentin:
Ich bringe Erfahrung aus über 20 Jahren Beratung und Coaching von Unternehmen und Teams aus der Informationstechnologie mit.
Mein Fokus richtete sich vor allem darauf, wie Technologie- und Digitalisierungstrends sich auf die Zusammenarbeit von Menschen in Unternehmen und über Unternehmensgrenzen hinweg auswirken. Ich bin überzeugt davon, dass wirkliche Transformation von Menschen ausgeht und Technologie nur unterstützen kann.
Mir liegt dabei am Herzen, Menschen und Teams zu befähigen selbstständig handeln zu können und ihr volles Potenzial auszuschöpfen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich immer dann besonders wirksam bin, wenn ich Menschen einen Raum und die Impulse biete, die ihnen ermöglichen, ihre eigenen Antworten und Lösungen zu finden.

 

 

Jürgen Schmidschneider (KSB SE & Co. KGaA – Pumpen und Armaturen), Norbert Kastner (ASQF) “Eine Reise durch das Coronatal zum Berg der Agilität”

Abstract:
Viele Produktionsbetriebe in Deutschland wie die KSB-Pumpen sind überwiegend klassisch aufgestellt. Die Produktion ist auf modernsten Stand, um im Markt zukunftsfähig zu sein, die Prozesse sind optimiert, um konkurenzfähig zu bleiben. Die Unternehmen investieren in das Know-How der Mitarbeiter und setzen auf deren Kreativität.

Der Vertrieb ist überwiegend  hierarchisch organisiert. Im Bereich Ersatzteilvertrieb wird seit 1 Jahr schrittweise mehr Entscheidungsbefugnis und Verantwortung auf das Team übertragen. Tägliche Abstimmungsmeetings, direkte Klärungen und Absprachen der Mitarbeiter untereinander ohne Beteiligung der Führung, gemeinsame Workshops zu offenen Punkten, transparente Darstellung aller aktuellen Aktivitäten usw. verändern die Arbeit im Team und in der Abteilung. Die Mitarbeiter erfahren Wertschätzung und arbeiten aktiv und mit Begeisterung an der Veränderung mit.

Mitten in dieser Phase ist es aufgrund der Pandemie notwendig, alle Mitarbeiter von einem Tag zum nächsten in das Homeoffice zu schicken.

In einem Gespräch wollen die beiden Referenten die Teilnehmer mitnehmen auf eine spannende Reise, auf der die Route aufgrund von Hindernissen und Unwägbarkeiten immer wieder neu ausgerichtet werden musste. Sie erfahren, wie Probleme identifiziert und angegangen wurden, wie Lösungen skizziert und umgesetzt wurden, wie Teamarbeit sich weiter entwickeln konnte, wie ein Team lernte mit Krisensituationen umzugehen, und wie Führung stattfinden konnte ohne auf sog, ‚bewährtes Krisenmanagement‘ zurückzugreifen, wie ein Weg zurück in eine ‚neue Normalität‘ aussehen kann, wie ein Unternehmen mit dieser für die gesamte Organisation ‚ungewohnte Arbeitsweise‘ umgeht.

Über die Referenten:
Jürgen Schmidschneider

  • Jahrgang 1969
  • Verheiratet, 1Tochter
  • Staatlich gepr. Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechniker
  • Seit 2007 bei KSB im Vertrieb tätig
  • Abteilungsleiter im Aftermarket seit Juli 2018
  • Zuständig für 16 Mitarbeiter
  • Mentee bei Norbert Kastner im Cross Mentoring Programm in der Metropolregion Nürnberg

Norbert Kastner

  • Jahrgang 1952
  • Verheiratet, 3 Töchter
  • Selbständiger Berater, vormals Geschäftsführer sepp.med GmbH
  • Vizepräsident im ASQF e.V.
  • Mentor im Cross Mentoring Programm in der Metropolregion Nürnberg zur Förderung von Nachwuchsführungskräften

 

 

Silvia Haas (einfachstimmig) Workshop: “In stürmischen Zeiten Horizont sehen – Lösungsimpulse durch kollegiale Beratung”

Abstract: 
Klärung und Lösungsmöglichkeiten für Ihre fachliche und persönliche Herausforderungen aus dem beruflichen Alltag. Wir bieten den Rahmen eines moderierten und strukturierten kollegialen Austauschum individuelle Impulse zu entwickeln. Im vertraulichen/wertschätzenden Rahmen einer Kleingruppe ist ein Mehrwert für alle Beteiligten gesichert: denn alle TeilnehmerInnen profitieren vom Austausch und nehmen Erkenntnisse oder Impulse für eigene Themen mit. (max. 8 TeilnehmerInnen, melden Sie sich dafür bitte extra per Email an info@asqf.de an)

Über die Referentin:
Business- & Online-Coach. Expertin für wertschätzende Kommunikation. Kooperationspartnerin von EinfachStimmig
Durch ihr feines Gespür und treffsichere Fragen erfasst Silvia Haas die Anliegen der Kunden. Mit einem breiten Methodenspektrum, Spontanität und einer Prise Humor strukturiert sie auch komplexe Prozesse und begleitet ihre Kunden zu wirkungsvollen Lösungen.

 

 

Dr. Anne Kramer (sepp.med) Autorenlesung Projektmanagement-Krimi „In Zeiten der Grippe“

Die Stadt wird von einer rätselhaften Krankheitswelle heimgesucht, die das örtliche High-Tech-Unternehmen besonders hart zu treffen scheint. Auch Jorges Team meldet sich nach und nach krank. Inmitten des Chaos versucht der erfahrene Projektmanager wacker, die Dinge am Laufen zu halten. Doch als er vom Tod eines alten Bekannten erfährt, beginnt in Jorge ein Denkprozess, der ihn nicht nur auf den Täter, sondern auch zu folgenreichen inneren Erkenntnissen führt…

Ende 2019 erschien der Projektmanagement-Krimi „In Zeiten der Grippe“, dessen Titel völlig unerwartet prophetische Züge angenommen hat. Exklusiv für Teilnehmer des PM-Days 2020 liest die Autorin, Anne Kramer, ausgewählte Kapitel ihres Werks (darunter Kapitel 4 „Wir werden agil…“). Die Zuhörer erhalten Einblick in die ganz normalen Nöte eines Projektmanagers Mitte Vierzig und erfahren, welche Strategien ihm helfen, den Projektalltag zu meistern und nebenbei ein Verbrechen aufzuklären.

Über die Autorin
Anne Kramer ist Projektmanagerin, Prozessberaterin und Trainerin bei der sepp.med gmbh, einem IT-Dienstleister mit Schwerpunkt Qualitätssicherung, und blickt insgesamt auf über 20 Jahre Projekterfahrung zurück. Sie referiert regelmäßig auf Konferenzen und in Webinaren. Dabei liebt sie es, Fachthemen mit anderen, teilweise sachfremden Themen zu verknüpfen und unübliche Präsentationsformen auszuprobieren. Darüber hinaus ist die promovierte Physikerin passionierte Lehrbuch-Autorin. In ihrem neuesten Werk, dem Projektmanagement-Krimi “In Zeiten der Grippe”, kombiniert sie Fachbuch und Literatur zu einem Lehrbuch der besonderen Art (ISBN 978-3750417175).

DavidUhlenberg

David Uhlenberg
Email: david.uhlenberg@asqf.de

Thomas-Oedinger

Thomas Oedinger
Email: thomas.oedinger@asqf.de

Unterstützen Sie diese Veranstaltung und werden Sie noch heute Aussteller. Kontakt: info@asqf.de
Mehr Details zum Sponsoring hier.

Organisatoren

Goldsponsor

Sponsoren

iSQI
qentinel-logo-300x200

Medienpartner

dpunkt-logo-dunkel

Mit der Anmeldung zu der oben aufgeführten Veranstaltung des ASQF e.V. willigen Sie ein, dass Fotos, die auf dieser Veranstaltung gemacht werden und Sie abbilden, durch ASQF e.V. unter Namensnennung vervielfältigt, verbreitet, gesendet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen. Diese Lizenz wird unentgeltlich eingeräumt. Außerdem willigen Sie ein, dass bei Wortmeldungen (mündlich und schriftlich) Ihre Namen im Rahmen der Webinar-Aufzeichnungen aufgenommen und veröffentlicht werden dürfen.
Diese Einwilligung ist widerruflich. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Fotos und Namensnennungen, die von Ihnen oder Ihrer Begleitung auf der Veranstaltung gemacht wurden und die sich auf unserer Website oder auf unseren Seiten in Social Media Plattformen (insbesondere Facebook und Twitter) befinden, durch ASQF e.V. entfernen zu lassen. Dafür reicht eine kurze Mail an info@asqf.de