ASQF Rhein-Main Testing Day

Für den 14. Rhein-Main Testing Day  haben sich auch 2019 wieder die Fachgruppen Software Test Rhein Main und Safety & Security Rhein-Main zusammengetan.
Die Fachgruppenleiter Vera Gebhardt (Tecmata) und Frank Schmeißner (imbus) laden Sie herzlich ein sich unter dem Motto „Aus der Praxis – für die Praxis: Austausch im Open Space Format“  zu den unterschiedlichsten Themen, wie Testing oder Safety & Security, auszutauschen.

Über das Programm:
Autonome Systeme erfordern neue Testansätze und neue Testdimensionen. Eiken Lübbers führt Sie am 15.08. beim ASQF Rhein-Main Testing Day in Frankfurt anschaulich durch die Testentwicklung – vom klassischen Ansatz bis zu heutigen Testvorgehen. Autonomieklassen, funktionale Sicherheit, Verifikation und Validierung setzt er auf den “Prüfstand”. Erfahren Sie aus Sicht des Managers Testen im Wandel der äußeren Anforderungen wie ISO 26262, A-SPICE 3.0 und den sehr kurzen Entwicklungshorizonten. Ein Ausblick zu Autonomen Fahren und der Ausbildung an der Hochschule rundet die Keynote ab.

Ethik und Code, das Thema ist vielschichtig und beschäftigt die Entwicklungsgemeinde und Produktverantwortliche maßgeblich. Frau Hustedt von der bertelsmann Stiftung trägt in der Keynote über Algorithmen-Ethik vor. Zündstoff für Diskussionen sind garantiert und reger Austausch dazu erwünscht. Können Algorithmen diskriminierende Wirkung haben und wie ist dies vermeidbar? Sind Algo.Rules ein Weg oder wie kommt die Ethik in den Code? Bringen Sie sich aktiv in dieses aufwühlende Thema ein – Zwischenrufe erwünscht!

08:30 Uhr            Einlass

09:00 Uhr            Begrüßung / Elevator Pitch für die Aussteller

09:25 Uhr            Keynote: Carla Hustedt (Bertelsmann Stiftung), Michael Puntschuh (iRights.Lab) „Ethik der Algorithmen“

10:10 Uhr            Open Space: Agenda Setting

10:30 Uhr            Open Space, Teil 1

12:00 Uhr            Mittagspause und Besuch der Aussteller

13:30 Uhr            Keynote: Prof. Dr. Eiken Lübbers (Wilhelm Büchner Hochschule)

14:15 Uhr            Open Space, Teil 2

16:00 Uhr            Closing

16:15 Uhr            Ende

Carla Hustedt (Bertelsmann Stiftung), Michael Puntschuh (iRights.Lab) „Ethik der Algorithmen“

Abstract:
Algorithmische Systeme bestimmen bereits heute über unser Leben – sei es bei der Studienplatzvergabe, Krankheitsdiagnose oder Polizeiarbeit. Bisher fehlen klare Leitlinien für ihre Entwicklung und ihren Einsatz. Es liegt an uns, jetzt dafür zu sorgen, dass Algorithmen Chancengerechtigkeit fördern, statt soziale Ungleichheit zu verstärken. Dafür ist es notwendig, gemeinsam Lösungen zu entwickeln. Die Algo.Rules, ein Projekt der Bertelsmann Stiftung, das gemeinsam mit dem iRights.Lab umgesetzt wird, können eine dieser Lösungen sein. Diese Kriterien für die Gestaltung algorithmischer Systeme liefern eine Grundlage für ethische Erwägungen und für die Um- und Durchsetzung rechtlicher Rahmenbedingungen.

Über die Referenten:
Carla Hustedt leitet das Projekt „Ethik der Algorithmen“ der Bertelsmann Stiftung und koordiniert in dieser Funktion u.a. die Algo.Rules Initiative. Zuvor arbeitete sie in einer Public Affairs Beratungsfirma für verschiedene internationale Kunden aus der Digitalbranche, als Büroleiterin einer Berliner Abgeordneten und gründete die Deutsch-Ghanaische Menschenrechtsorganisation „Boa Nnipa“. Sie hat einen Master in Public Administration von der London School of Economics, mit einem Fokus auf Verhaltensökonomie und E-governance und einen Master in Public Policy von der Hertie School of Governance.

Michael Puntschuh ist Policy Advisor beim iRights.Lab, wo er das Algo.Rules-Projekt koordiniert. Er studierte Internationale Beziehungen an der TUDresden und Weltgesellschaft und Weltpolitik an der Universität Luzern. Zu seinen Interessengebieten zählen Menschenrechte online, Internet Governance, Cybersicherheit sowie andere ethische und rechtliche Fragen digitaler Technologien.

So war der Rhein-Main Testing Day 2017:

Vera Gebhardt
Email: vera.gebhardt@asqf.de

frank_schmeissner

Frank Schmeißner
Email: frank.schmeissner@asqf.de

Schlagen Sie uns schon heute Themen für den Open Space vor in unserer XING-Gruppe!
Wichtiger Hinweis für die Anfahrt: Das Gebäude hat keine eigene Tiefgarage. Das nächstgelegene öffentliche Parkhaus “Parkhaus am Theater” befindet sich am Willy-Brandt-Platz.
 Unterstützen Sie diese Veranstaltung und werden Sie noch heute Aussteller. Kontakt: info@asqf.de

Organisatoren

Sponsoren

CGI_quadrat
flecsim
imbus-logo_300x200
iSQI
mentopolis-Logo_300x200
muthpartners_300x200
QA-Tools-IT-services-logo
tecmata_logo

Medienpartner

dpunkt-logo-dunkel
Mit der Anmeldung zu der oben aufgeführten Veranstaltung des ASQF e.V. willigen Sie ein, dass Fotos die auf dieser Veranstaltung gemacht werden und Sie abbilden, durch ASQF e.V. unter Namensnennung vervielfältigt, verbreitet, gesendet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen. Diese Lizenz wird unentgeltlich eingeräumt.
Diese Einwilligung ist widerruflich. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Fotos die von Ihnen oder Ihrer Begleitung auf der Veranstaltung gemacht wurden und die sich auf unserer Website oder auf unseren Seiten in Social Media Plattformen (insbesondere Facebook und Twitter) befinden, durch ASQF e.V. entfernen zu lassen. Dafür reicht eine kurze Mail an info@asqf.de