ASQF Automation Day

Zukunftsstrategien in Maschinenbau und Produktion

Nachdem der Automation Day in 2020 pandemiebedingt ausfallen musste, laden wir nun im Namen der ASQF Fachgruppe Automatisierung Franken zum virtuellen 29. Automation Day am 21. Juli ein.

AGENDA

13:30 Uhr: Begrüßung
Michael Sperber, ASQF-Fachgruppenleiter Automation, CTO infoteam Software AG
Thomas Ramming, Bayern Innovativ, Cluster Mechatronik & Automation

13:45 Uhr: Unternehmens-Präsentation 1:  infoteam Software AG, Siegfried Schülein

13:55 Uhr: Vortrag 1: Michael Lierheimer (infoteam Software AG) “KI in innovativen Produktionskonzepten”

14:25 Uhr: Pause

14:35 Uhr Unternehmens-Präsentation 2: Baumüller Anlagen-Systemtechnik, Thomas Scholz

14:45 Uhr: Vortrag 2: Jörn Meißner (Baumüller-Anlagen-Systemtechnik) “Schwarmfunktionalität beim Einsatz von AMR ändert Fertigungsprozesse”

15:15 Uhr: Pause

15:25 Uhr: Unternehmens-Präsentation 3: Swisslog AG, Samuel Schärer

15:35 Uhr: Vortrag 3: Samuel Schärer (Swisslog AG) & Daniel Blümel (infoteam Software AG) “Strategische, zukunftsorientierte Kooperationskonzepte zwischen Maschinenbau und Software-Lösungspartner”

16:05 Uhr: Abschlussworte und Einleitung der Diskussionsrunde, Dr. Anton Friedl (Mitglied des Lenkungskreises der ASQF-Fachgruppe Automation)

16:10 Uhr: Diskussionsrunde mit den TeilnehmerInnen und Referenten

16:3o Uhr: Ende

Michael Lierheimer (infoteam Software AG) “KI in innovativen Produktionskonzepten”

Resilienz, Anforderung für Losgröße 1 und der steigende globale Wettbewerb erfordern von Maschinenbauern und Anlagenbetreibern neue Produktionskonzepte, die von der Auftragsannahme über die Produktion bis zur Logistik alle Bereiche des Unternehmens adressieren.
Auf vielfältigen Ebenen können KI-unterstützte Multiagenten-Systeme (MAS) dem Maschinenbauer und Anlagenbetreiber neue Perspektiven eröffnen und ihn unternehmerisch weiter vorantreiben. Bei der Produktionsplanung kann beispielsweise jedem Element wie Auftrag, Ressource, AGV oder Controller ein eigener Agent zugeordnet werden. Durch die Vernetzung der Agenten und deren eigener Zielfindung entsteht eine resiliente dezentrale Produktionssteuerung, die ein modernes Produktionskonzept möglich macht.
Die Technologien sind längst nicht mehr nur für Großunternehmen umsetzbar, sondern durchaus auch für KMUs aus technischer und wirtschaftlicher Sicht zukunftsweisend.
KI hilft Zusammenhänge besser zu verstehen, Prozesse zu verbessern und Herausforderungen zu lösen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt KI-basierte Produkte und Prozesse zu gestalten und umzusetzen. infoteam unterstützt Sie gerne von der Idee bis zur Realisierung als kompetenter Lösungspartner auf diesem Weg.

 

Jörn Meißner (Baumüller-Anlagen-Systemtechnik) “Schwarmfunktionalität beim Einsatz von AMR ändert Fertigungsprozesse”

AMRs sind bereits seit längerem als Transportmittel in einer automatisierten Intralogistik bekannt und im Einsatz.
In der Industrie wächst jedoch der Bedarf, neben Gütern nun auch Funktionen in Form von komplexen Aufbauten zu „transportieren“, also Anlagenteile, wie Roboter, beweglich zu machen und ortsflexibel in der Produktion einzusetzen.
Die bedarfsorientierte Zusammenführung von beweglichen Funktion kann in einem weiteren Schritt verwendet werden, um die Leistung anzupassen oder verschiedenen Funktionen temporär zur flexiblen Zelle zu verschmelzen.
Diese Flexibilität führt zu völlig neuen Gestaltungsmöglichkeiten von Produktionsanlagen und –prozessen. Der Vortrag liefert Anregungen für die zukünftige Gestaltung von Fertigungsanlagen.

 

Samuel Schärer (Swisslog AG) & Daniel Blümel (infoteam Software AG) “Strategische, zukunftsorientierte Kooperationskonzepte zwischen Maschinenbau und Software-Lösungspartner”

Was macht eine erfolgreiche Partnerschaft aus? Und vor allem, was kann sie bewirken? Das zeigen Samuel Schärer (Controls Development Manager CDC Logistics Automation – Technology Center -Swisslog) und Daniel Blümel (Head of Software Engineering) in ihrem gemeinsamen Vortrag aus der Praxis. Das Geheimnis des Erfolgsrezepts ist das zugewandte, vertrauensvolle und hochkompetente Miteinander. Hier stimmt die Chemie sowohl auf menschlicher wie fachlicher Ebene. Die besondere Würze machen das beidseitige tiefe Verständnis für den Maschinenbau und die Kommunikation auf Augenhöhe aus.
In der konkreten Umsetzung geht es um eine gelungene Kooperation zweiter Unternehmen, die in gemischten Entwicklerteams Swisslog-Produkte spezifizieren, entwickeln sowie optimieren und damit auf ein neues Niveau heben. infoteam übernimmt dabei gerne auch die Rolle des Ideen – und Impulsgebers. Auf diese Weise konnte Swisslog seinen Wettbewerbsvorsprung bereits weiter ausbauen. Die Weichen für die Erweiterung der Partnerschaft innerhalb des Swisslog-Konzerns sind gestellt. Denn die hochprofessionelle und zukunftsfähige Partnerschaft macht beide Teamplayer zu Gewinnern.

Michael Sperber
Email: michael.sperber@asqf.de

Bernhard Kausler
Email: bernhard.kausler@asqf.de

 Unterstützen Sie diese Veranstaltung und werden Sie noch heute Aussteller. Kontakt: info@asqf.de

Organisatoren

Fachgruppe Automatisierung

ASQF_Logo_2016

Sponsoren

infoteam_neu
imbus-logo_300x200
iSQI_newClaim_en
methodparkLogo_300x200px
Sepp med
Trimetis-GFB-Logo_400x200

Medienpartner

dpunkt-logo-dunkel

unterstützt von

Logo Mechatronik m 11

Mit der Anmeldung zu der oben aufgeführten Veranstaltung des ASQF e.V. willigen Sie ein, dass Fotos die auf dieser Veranstaltung gemacht werden und Sie abbilden, durch ASQF e.V. unter Namensnennung vervielfältigt, verbreitet, gesendet und öffentlich zugänglich gemacht werden dürfen. Diese Lizenz wird unentgeltlich eingeräumt.
Diese Einwilligung ist widerruflich. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Fotos die von Ihnen oder Ihrer Begleitung auf der Veranstaltung gemacht wurden und die sich auf unserer Website oder auf unseren Seiten in Social Media Plattformen (insbesondere Facebook und Twitter) befinden, durch ASQF e.V. entfernen zu lassen. Dafür reicht eine kurze Mail an info@asqf.de